Schweizer Cloud-Anbieter Ventus expandiert nach Deutschland

21. Oktober 2020 um 09:36
  • cloud
  • it-anbieter
  • channel
  • as-a-service
image

Das Jungunternehmen will eine europäische Alternative zu US-Cloud-Anbietern sein und eröffnet eine Niederlassung in Lindau.

Der Schweizer Provider Ventus Cloud hat im September ein Büro im bayrischen Lindau eröffnet. Am deutschen Standort will das Unternehmen bald 15 Mitarbeitende beschäftigen, heisst es in einer Mitteilung.
Der 2019 gegründete Cloud-Anbieter hat seinen Hauptsitz in Tuggen, Schwyz und beschäftigt aktuell 35 Mitarbeitende. Das Unternehmen bietet Cloud-Infrastrukturprodukte wie Server, Block Storage, Kubernetes, Firewall, IaaS und PaaS. Die Kunden stammen laut Unternehmensangaben insbesondere aus dem Industriebereich und sind in der Schweiz wie auch im europäischen Ausland ansässig.
In der Schweiz ist Ventus im Rechenzentrum Ostschweiz (RZO) eingemietet. Nun gibt die Firma eine neue Partnerschaft mit dem zu den Stadtwerken Lindau gehörenden RZ-Provider Datacenter Bodensee bekannt. "Mit dem neuen Standort und der IT-Infrastruktur sorgen wir für schnelle Verbindungen, maximalen Datenschutz und Kundennähe", sagt Geschäftsführer Paul Hauser.
Ventus möchte sich mit dem Argument der Datenhaltung in der Schweiz als europäische Alternative zu US-Cloud-Anbietern wie Google oder Amazon profilieren. Selbsterklärtes Ziel von Ventus ist es, eine standardisierte Cloud-Computing-Umgebung in ganz Europa anzubieten. 

Loading

Mehr zum Thema

image

Atos kämpft um sein Vermächtnis

Wie die Geier kreisen Firmen und Investoren über dem einst so stolzen französischen Tech-Konzern. Wer wird sich was unter den Nagel reissen? Und was wird aus Atos?

publiziert am 28.11.2023
image

"Beekeeper ist in 6 bis 9 Monaten profitabel"

Welche Rolle spielt Künstliche Intelligenz bei Beekeeper und wie viel Geld ist von der letzten Finanzierungsrunde noch übrig? CEO Cris Grossmann gibt Auskunft.

publiziert am 27.11.2023 1
image

Sunrise plant grosse Entlassungsrunde

200 Stellen sollen gestrichen werden, rund 180 Angestellte könnten entlassen werden.

publiziert am 27.11.2023
image

Salt bleibt auf Wachstumskurs

Der drittgrösste Schweizer Telco konnte in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres bei Umsatz und Betriebsgewinn zulegen.

publiziert am 24.11.2023