Schweizer Firewall im Miniformat

3. Dezember 2004, 13:58
  • security
image

In der Schweiz gibt es nicht nur IT-Security-Dienstleister, sondern auch eine ganze Reihe von Herstellern von Security-Software und Appliances.

In der Schweiz gibt es nicht nur IT-Security-Dienstleister, sondern auch eine ganze Reihe von Herstellern von Security-Software und Appliances.
Einer davon, die Berner Sophia AG, hat gerade eine neue Firewall/VPN-Appliance auf den Markt gebracht. Bisher war Sophia vor allem durch seine Firewall bekannt, die vollständig von einer CD aus betrieben werden kann.
Die neue Sophia "Protector"-Appliance (Bild) ist klein, nur etwas grösser als eine Zigarettenschachtel. Im VPN-Einsatz erreicht einen Datendurchsatz von bis zu 70 Mbit/s und ihre Bedienung über eine grafische Oberfläche ist gemäss Sophia sehr einfach.
Eine Spezialität der Protector Appliance sei ausserdem der "Stealth Modus", der eine Integration der Firewall ohne jede Änderung im IP Routing ermögliche.
Die Protector Appliance gibt es in drei Versionen, mit bis zu 2, 10 oder 250 VPN-Tunnels und ab 630 Franken. Sie wird ausschliesslich über Reseller vertrieben, eine Liste findet man hier. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cyberangriff auf die Uni Zürich

Die Angreifer scheinen äusserst professionell vorzugehen, erklärt die Zürcher Hochschule. Noch gebe es keine Hinweise, dass Daten verschlüsselt oder abgegriffen worden sind.

publiziert am 3.2.2023
image

So arbeiten Googles interne Hacker

Hoodies, Plasmalampen, digitale Brandstiftung. Daniel Fabian, Leiter von Googles Team Red, zeigt Praktiken seiner Hacker-Gruppe.

publiziert am 2.2.2023
image

Cyberangriff auf Adesso Deutschland

Kriminelle haben Systeme kompromittiert und Daten kopiert. Kundendaten sind laut dem IT-Dienstleister nicht abgeflossen.

publiziert am 2.2.2023
image

Darkweb-Salärstudie: Das sind die Löhne der Cyberkriminellen

Für gefragte Malware-Entwickler gibt es Top-Löhne. Das Durchschnittsgehalt ist aber vergleichsweise bescheiden.

publiziert am 1.2.2023