Schweizer Firmen wollen günstig drucken

20. August 2014, 07:56
  • msm research
  • unternehmen
  • umfrage
  • studie
image

Laut einer Studie sehen Schweizer Unternehmen heute die grössten Herausforderungen im Druckerumfeld im Wartungsaufwand, den Tonerkosten sowie dem Management der Support- und Helpdeskleistungen.

Laut einer Studie sehen Schweizer Unternehmen heute die grössten Herausforderungen im Druckerumfeld im Wartungsaufwand, den Tonerkosten sowie dem Management der Support- und Helpdeskleistungen. Es überrascht deshalb nicht, dass bei der Wahl eines neuen Druckers in erster Linie auf die Betriebs- und Unterhaltskosten geachtet wird. Die Empfehlungen der Druckerhersteller finden bei den Anwendern grosse Beachtung, so spielen im Rahmen des Auswahlprozesses die Druckgeschwindigkeit und das empfohlene Druckvolumen eine zentrale Rolle.
Allerdings erfassen nicht alle befragten Unternehmen auf regelmässiger Basis ihre Aufwände und Kosten im Printingbereich. Rund 60 Prozent der Unternehmen gaben zu Protokoll, Buch über ihr Druckvolumen und auch die entsprechenden Kosten zu führen, während immerhin knapp 40 Prozent Outputs und Kosten nicht erfassen. Der Aufwand sei zu hoch und zudem zuwenig nutzbringend.
Der überwiegende Anteil der Unternehmen verfügt heute über Drucker an den jeweiligen Arbeitsplätzen oder Arbeitsplatzgruppen. Bei etwas mehr als jedem fünften Unternehmen ist eine Infrastruktur für ein zentralisiertes verfügbares Printing vorhanden. Das dedizierte Printing Office findet sich nur in einigen grossen Unternehmen.
Bei der Inanspruchnahme und Nutzung von Managed Print Services erwarten die Unternehmen eine messbare Senkung der Betriebskosten, eine vermehrte Transparenz und damit Kalkulierbarkeit der Kosten sowie eine verbrauchsorientierte, vereinfachte Abrechnung und Rechnungsstellung mit möglichst nur einem einzigen Partner.
Im Rahmen eines Studienprogrammes hat das Schaffhauser ICT-Marktforschungs- und Beratungsunternehmen MSM Research eine Umfrage bei mittleren und grösseren Schweizer Unternehmen zum Stand der Dinge im ICT-Markt mit Fokus auf das Thema Managed Services im Printingbereich durchgeführt. Befragt wurden 62 ICT-Verantwortliche zu qualitativen Themen sowie weitere 300 zu den ICT-Ausgaben und Budgets. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Wie die Schweizer Bevölkerung die Digitalisierung wahrnimmt

Cybergefahren werden präsenter, E-Government-Vorhaben nicht: Die Stiftung Risiko-Dialog hat der Schweiz auf den digitalen Zahn gefühlt.

publiziert am 2.2.2023
image

Darkweb-Salärstudie: Das sind die Löhne der Cyberkriminellen

Für gefragte Malware-Entwickler gibt es Top-Löhne. Das Durchschnittsgehalt ist aber vergleichsweise bescheiden.

publiziert am 1.2.2023
image

Brand Indicator Schweiz: Junge stehen auf Tech-Marken

In einem Ranking der beliebtesten Marken in der Schweiz sind 4 der in der Top 10 Tech-Brands. Bei den Jungen finden insbesondere amerikanische Tech-Marken Gefallen.

publiziert am 31.1.2023
image

Wo steht die Schweiz bei der Digitalisierung?

Das Bundesamt für Statistik hat eine Reihe von Indikatoren gebüschelt. Eine klare Antwort geben sie nicht.

publiziert am 31.1.2023