Schweizer Firmen wollen IT-Stellen schaffen

18. Februar 2014, 08:17
image

Laut einer aktuellen Umfrage von Robert Half wollen 84 von 100 Schweizer Firmen in der ersten Jahreshälfte neue Informatikstellen schaffen oder offene Positionen besetzen.

Laut einer aktuellen Umfrage von Robert Half wollen 84 von 100 Schweizer Firmen in der ersten Jahreshälfte neue Informatikstellen schaffen oder offene Positionen besetzen.
Der US-amerikanische Personaldienstleister Robert Half Technology hat im Dezember 2013 eine Studie zum Thema Einstellungsabsichten im IT-Bereich durchgeführt. Hierfür wurden insgesamt 300 CIOs und CTOs aus Deutschland und der Schweiz befragt, davon 100 hiesige IT-Chefs. Daraus geht hervor, dass jedes dritte Unternehmen in der Schweiz damit rechnet, in der ersten Jahreshälfte neue Informatik-Fachkräfte anzustellen. 38 Befragte sagten, man plane die Schaffung zusätzlicher Stellen. Weitere 46 Prozent wollen frei gewordene Stellen neu besetzen. Lediglich 13 Prozent wollen weder Stellen schaffen noch solche neu besetzen. Drei Schweizer CIOs oder CTOs gaben an, dass man bis zum Sommer Stellen abbauen werde.
Die deutschen CIOs, von denen 75 Prozent einen Stellenaufbau oder zumindest eine Ausnivellierung des Personalbestandes planen, zeichnen ein ähnliches Bild. 6 Prozent der Befragten in Deutschland wollen Stellen streichen.
Die drei Hauptgründe für die Erhöhung der Zahl der festangestellten Informatik-Fachkräfte in der Schweiz sind laut der Umfrage neue Projekte und Initiativen, die Erschliessung neuer Märkte sowie der Ausbau des Produkt- oder Leistungsportfolios (siehe Tabelle). Zwei Drittel der Befragten Schweizer CIOs und CTOs gaben sich hinsichtlich der Wachstumsperspektiven für 2014 "einigermassen zuversichtlich". Rund ein Fünftel ist "sehr zuversichtlich".
Sven Hennige, der als Managing Director Central Europe & Germany bei Robert Half ein Interesse daran hat, dass Stellen vermittelt werden, spricht von einer herausfordernden Lage in der Rekrutierung: "Die zahlreichen neuen Projekte und die positiven Wachstumserwartungen führen dazu, dass dringend zusätzliche IT-Fach- und Führungskräfte benötigt werden." Bewerber sollten den aktuellen Marktvorteil für sich nutzen, so Hennige. (mim)
Interessenbindung: Unser Verlag betreibt die intelligente ICT-Jobplattform ictjobs.ch. Gegenwärtig sind 147 Stellen ausgeschrieben.

Loading

Mehr zum Thema

image

EU-Staaten stimmen Digital Services Act zu

Nach dem Europarlament nehmen auch die EU-Länder das Gesetz an. Online-Plattformen dürfen damit strenger reguliert werden.

publiziert am 5.10.2022
image

Elon Musk will Twitter nun doch kaufen

Nach dem Rückzug von den Vertragsverhandlungen scheint der Milliardär nun doch wieder an der Übernahme des sozialen Netzwerkes interessiert zu sein.

publiziert am 5.10.2022
image

Post kauft schon wieder eine IT-Firma

Der Gelbe Riese geht erneut auf Einkaufstour und schnappt sich dabei das IT-Unternehmen Eoscop. Die 20 Mitarbeitenden der Firma behalten ihre Stelle.

publiziert am 4.10.2022
image

Drei Viertel der Cloud-Ausgaben in Europa fliessen in die USA

Die amerikanischen Tech-Giganten dominieren den europäischen Cloud-Markt. Daran ändert auch das Wachstum der hiesigen Anbieter nichts.

publiziert am 4.10.2022