Schweizer Firmen zwischen Innovation und Effizienz

16. Februar 2015, 10:12
  • channel
  • studie
  • innovation
  • wachstum
  • digitalisierung
image

Ergebnisse der neusten C-Level-Studie.

Ergebnisse der neusten C-Level-Studie.
Ob Währungskurse, Digitalisierung oder Urbanisierung: Der Wandel wird stets rasanter. Für Unternehmen und das Top-Management ist daher wichtig zu wissen, was die wichtigsten Entwicklungen, Trends und Themen der Zukunft sein werden. Vor diesem Hintergrund trafen sich mit Unterstützung von EMC und Boydak Strategy Consulting Ende Januar 86 Top-Executives aus 67 Unternehmen der C-Level Community zum 13. Executive Forum Zurich im Park Hyatt.
Es gibt eine Vielzahl von Herausforderungen, denen sich Schweizer Unternehmen 2015 stellen müssen. Externe Einflussfaktoren und Mega-Trends werden einen substantiellen Einfluss auf die Agenda 2015 haben. Seien es regulatorische Neuerungen, technologische Trends, der demografische Wandel oder die globale Verlagerung der wirtschaftlichen Machtzentren.
Das zeigte auch die von C-Level initiierte und auf dem Executive Forum vorgestellte Kurz-Studie zum Thema "Top Trends & Themen in 2015". Etwa 80 Top-Manager verschiedener Funktionen der 300 grössten Schweizer Unternehmen und ausgewählter internationaler Firmen nahmen daran teil und beantworteten Fragen nach den Herausforderungen des Jahres.
Die Ergebnisse der Befragung spiegelten erfreulicherweise eine generell positive Grundstimmung in Schweizer Unternehmen wider. So sehen 61 Prozent der Top-Executives ihre Unternehmen "eher gut"auf die bevorstehenden Herausforderungen vorbereitet. Die bedeutsamsten fünf Themen und Trends, die zu Veränderungsdruck führen, sind gemäss der Erhebung "Digitalisierung/Mobility", "Gesetze und Regulierung", "Big Data", "Zinsniveau" sowie die "Wachstumsverlagerung in andere Regionen".
Dass zwei der drei Medaillenränge von Technologie-Themen besetzt werden, ist bezeichnend für die rasant zunehmende Bedeutung der Informationstechnologie über Branchengrenzen hinweg. Denn ohne moderne Informationstechnologien können die meisten Herausforderungen nicht gelöst, keine Wettbewerbsvorteile erarbeitet und kaum mehr neue Geschäftsfelder erschlossen werden. Auch für Jacques Boschung (Vice President Europe West bei EMC) stellen Innovationsvorhaben durch neue Technologien einen der wichtigsten Aspekte für Schweizer und internationale Firmen in diesem Jahr dar. Vor allem vier Trends hob er hervor, die die IT-Welt nachhaltig verändern werden: Mobile, Predictive Analytics / Big Data, Cloud Computing und Social Media.
Was die Bereitschaft Schweizer Firmen betrifft, für zukünftige Trends und Themen ausreichend gewappnet zu sein, zeichnet die C-Level-Studie ein geteiltes Bild. Während die meisten Unternehmen auf die Bewältigung der zwei externen Trends "Digitalisierung/Mobility" und "Gesetze und Regulierung" mit 50 respektive 58 Prozent gut vorbereitet sind, sind es bei "Big Data" nur 30 Prozent und bei "Wachstumsverlagerung in andere Regionen" nur gerade 23 Prozent der Firmen.
Um den Herausforderungen erfolgreich zu begegnen, lassen sich Massnahmen in zwei gleichermassen wichtigen Dimensionen unterscheiden: Erhöhung der Agilität und Innovationskraft in Bereichen, in denen neue Geschäftschancen entstehen, und Effizienzsteigerung und Verschlankung in etablierten und weniger differenzierenden Bereichen. Die Ergebnisse der C-Level-Studie zeigen in Schweizer Firmen diesbezüglich eine duale Strategie. Denn Innovation & Wachstum sowie Effizienz & Verschlankung liegen bei der Umfrage etwa gleich auf. Ein erfreuliches Bild, zeigt es doch, dass Schweizer Firmen trotz des Kostendrucks nicht vergessen in die Wachstumsseite zu investieren. Auch in der persönlichen Zeitaufwendung der befragten Top-Executives spiegelt sich dieses Verhältnis wider. So geben 45 Prozent der Top-Manager an, ihre Aufmerksamkeit vor allem auf Innovation & Wachstum auszurichten. Entsprechend 55 Prozent setzen den persönlichen Fokus auf Effizienz & Verschlankung.
Die Mehrheit der Schweizer Firmen scheint laut der Kurz-Studie einen klaren Fokus für ihr Unternehmen beziehungsweise ihre verschiedenen Geschäftsbereiche zu haben. Jeweils ein Viertel der befragten Unternehmen gab an, den Fokus 2015 unternehmensweit auf Innovation & Wachstum beziehungsweise Effizienz & Verschlankung zu richten. Ebenso viele führen eine konsequente Unterscheidung dieser Ansätze in den verschiedenen Geschäftseinheiten.
Für die Einordnung von Trends ist entscheidend, dass das Top-Management zukünftige Geschäftsmodelle, die etwa durch den technologischen Fortschritt ermöglicht werden, antizipiert und erkennt, was für das eigene Business relevant ist. (mim)
Über C-Level
C-Level ist eine Community, die aus der Mitte der Schweizer Manager entstanden ist. Im Rahmen ihrer Aktivitäten werden regelmässige C-Level-Roundtables veranstaltet und das C-Level Magazin publiziert. Über 700 der wichtigsten 3'000 Schweizer Top-Executives bringen sich bereits aktiv in der Community ein. C-Level befragt regelmässig Mitglieder zu aktuellen Themen und veröffentlicht die Resultate auf inside-it.ch.

Loading

Mehr zum Thema

image

Gartner zur Zukunft: NFTs und Metaverse sind ungewiss, bieten aber viel Potential

Die Marktforscher haben den neusten "Hype Cycle" publiziert, spannend finden sie vor allem Technologien im frühen Entwicklungsstadium. Ausgang der Experimente: strittig.

publiziert am 12.8.2022
image

Swisscom verliert Festnetztelefonie von Basel-Stadt an Sunrise

Im Rahmen der Mitgliedschaft bei eOperations Schweiz sind die Verwaltung des Kantons Basel-Stadt plus Uni, Spital, Verkehrs-Betriebe und Industriellen Werke zu Sunrise gewechselt.

publiziert am 12.8.2022
image

Schweizer App-Anbieter Parkn'Sleep startet nächste Finanzierungsrunde

Für den weiteren Ausbau will das Luzerner "Camper-Airbnb" bis Ende dieses Jahres 2,6 Millionen Franken einnehmen.

publiziert am 12.8.2022
image

Report: Githubs KI-Tool Copilot macht Code unsicherer

Das einst gross angekündigte Tool von Github schreibe eine Menge Lücken in Software, erklären Forscher aus den USA. Sie haben ihre Befunde an der Black-Hat-Konferenz präsentiert.

publiziert am 12.8.2022