Schweizer Heimelektronikbranche leidet weiterhin unter Preiszerfall

10. März 2010, 16:04
  • swico
  • schweiz
image

Der Branchenverband Swico hat heute Zahlen zur hiesigen Heimelektronikbranche im Jahr 2009 präsentiert.

Der Branchenverband Swico hat heute Zahlen zur hiesigen Heimelektronikbranche im Jahr 2009 präsentiert. Dabei zeigt sich, dass der Preiszerfall anhält: Trotz steigenden Stückzahlen bei einzelnen Gerätekategorien reduzierte sich der Gesamtumsatz der Branche um knapp 12 Prozent (230 Millionen Franken) auf insgesamt leicht über 1,7 Milliarden Franken.
Der grösste Umsatzträger der Unterhaltungselektronik, die Fernsehgeräte, trug mit einer Rekordmenge von 750'000 abgesetzten Geräten (+11%) wiederum den Löwenanteil von 960 Millionen Franken zum Gesamtumsatz bei. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Exklusiv: Prime Computer vor dem Aus

Der St.Galler Assemblierer stellt seinen Betrieb bereits per Ende Oktober ein. Unseren Quellen zufolge wird seit Frühjahr über die Auflösung von Prime Computer spekuliert.

aktualisiert am 21.9.2022 2
image

Nationalrat stellt sich hinter digitale Verwaltung

Nach dem Ständerat heisst auch der Nationalrat das Bundesgesetz zur Digitalisierung der Verwaltung deutlich gut. Er will aber Anpassungen.

publiziert am 21.9.2022
image

Parlament will einen elektronischen Impfausweis

Nach dem Nationalrat hat auch der Ständerat einem Nachfolgeprojekt zu "Meineimpfung.ch" zugestimmt. Jetzt soll ein neues digitales Impfbüchlein kommen.

publiziert am 20.9.2022
image

Daten entwendet: Diakonissenhaus Riehen bestätigt Cyberangriff

Nach der Ransomware-Attacke auf das Basler Klosterdorf sind Dateien veröffentlicht worden. Das Diakonissenhaus schildert uns jetzt die Auswirkungen des Angriffs.

publiziert am 19.9.2022