Schweizer Informatik-Olympiade 2009 lanciert

22. Oktober 2008, 12:18
  • politik & wirtschaft
  • schweiz
image

Die 14.

Die 14. Ausgabe der Schweizer Informatik-Olympiade für jugendliche Programmiercracks ist eröfnet. Junge Leute können dabei Sachpreise und einen Platz in einem Programmier-Trainingslager in Davos gewinnen. Wer bis in die Schweizer Finalrunde vorstösst kann sich dort ausserdem für eine Teilnahme an der Internationalen Informatik-Olympiade (IOI) qualifizieren, an der Schweizer Teilnehmer in den letzten Jahren immer wieder sehr erfolgreich abgeschnitten haben. Die IOI findet nächstes Jahr in Bulgarien statt.
Teilnahmeberechtigt sind Jugendliche, die nach dem 1. Juli 1989 geboren wurden und noch nicht an einer Universität eingeschrieben sind. Allgemein werden die Teilnehmer danach bewertet, wie effizient und elegant sie bestimmte Aufgaben lösen. Ab sofort sind die Programmieraufgaben der ersten Runde der Olympiade online. Gelöst werden können sie bis Ende November.
In der ersten Runde kann man noch zwischen theoretischen und praktischen Aufgaben wählen und für letzteres eine beliebige Programmiersprache verwenden. In der zweiten Runde und in der Finalrunde, die im nächsten Mai an der ETH Zürich stattfindet, müssen die Programme in C, C++ oder Pascal geschrieben werden. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Justitia 4.0: Anwälte können Portokosten sparen

Nächstes Jahr startet die Entwicklung von Justitia 4.0. Im Interview erläutert Gesamtprojektleiter Jacques Bühler, wie er Anwälte überzeugen will, warum die Post auf Millionen verzichten muss und weshalb das Mitmachen der Kantone freiwillig ist.

publiziert am 23.9.2022
image

Wegen Daten-Spionage: Sammelklage gegen Meta

In einer Klageschrift gegen Meta heisst es, Apps von Instagram und Facebook würden Daten mittels eines JavaScript-Code auf Websites einspeisen.

publiziert am 23.9.2022
image

Die Steuerverwaltung zentralisiert ihre Online-Dienste

Alle E-Services der ESTV werden ab November über das ePortal des Finanzdepartements zugänglich. Zudem sollen dort neue Services angeboten werden.

publiziert am 23.9.2022
image

In Glarus wird Pierre Rohr Chef der neu geschaffenen IT-Hauptabteilung

Ab 2023 amtet der bisherige Leiter der kantonalen IT-Dienste auch als Chef der dann integrierten Gemeinde-IT-Firma Glarus hoch3.

publiziert am 23.9.2022