Schweizer IT-Chefs finden sich gut

27. März 2009, 16:02
image

IT-Abteilungen sind wichtig und innovativ, glauben IT-Abteilungsleiter.

IT-Abteilungen sind wichtig und innovativ, glauben IT-Abteilungsleiter.
Ein erstaunlich positives Bild zeichnet eine Umfrage unter über 500 "IT-Entscheidern", die vom Marktforscher IDC zusammen mit der Zeitschrift 'Computerworld' letzten Herbst durchgeführt und heute in Zürich präsentiert wurde. So werden die verfügbaren Ressourcen gemäss der Umfrage in den Schweizer Informatik-Abteilungen extrem gut, nämlich nur zu 58 Prozent für operative Tätigkeiten (Betrieb) verwendet. In den meisten internationalen Untersuchungen spricht man davon, dass bis zu 80 Prozent der Informatik-Ausgaben für den reinen Betrieb ausgegeben.
Die heute vorgestellte Untersuchung zeigt auch, dass (zumindest die befragten) Schweizer IT-Verantwortlichen ein sehr gutes Bild von sich selber haben. So glauben 55 Prozent, sie selbst ("CIO", "IT-Leiter") seien die treibende Kraft für die Einführung von innovativen Lösungen. Nur bei einem Viertel der Firmen sind es (angeblich) die Fachabteilungen, bei 14 Prozent die Geschäftsführungen und bei 0 (null) Prozent die Kunden, die Innovationen vorantreiben.
Keine Angst vor Bedeutungsverlust?
Trotz einem klaren Trend hin zu Outsourcing und Offshore-Entwicklung glaubt fast die Hälfte der befragten "IT-Verantwortlichen" die Bedeutung der internen IT-Abteilung werde in Zukunft noch zunehmen. Immerhin 16 Prozent glauben, dass interne Beratung wichtiger werde, während der reine Betrieb verstärkt ausgelagert werde.
Ausgesprochen wenige Schweizer IT-Leiter sind bezüglich der Zukunft ihrer eigenen Abteilung pessimistisch: Gerade mal sieben Prozent befürchten gemäss 'Computerworld' der Kosten- und Leistungsdruck werde aufgrund der Konkurrenz von extern zunehmen. Sogar nur sechs Prozent glaubt, dass ihr Handeln künftig von Sparmassnahmen bestimmt sein werde und sogar nur vier Prozent ist so pessimistisch zu glauben, dass die "interne IT auf ein Minimum reduziert" würde.
Angesichts des verbreiteten Optimismus der Umfrageteilnehmer sei die Frage gestellt, ob bei der Mehrheit nicht doch eher der Wunsch der Vater der Antwort war. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

70% der Schweizer Industriebetriebe Opfer von Cyberattacken

Eine Mitgliederbefragung des Branchenverbands Swissmem zeigt, dass mehr als Zweidrittel der Firmen mindestens einmal attackiert wurden, einzelne sogar mehr als 20-mal.

publiziert am 23.6.2022
image

Arbeiten in der virtuellen Welt ist anstrengend

Wie fühlt es sich an, eine Woche lang in der virtuellen Welt zu arbeiten? Eine Studie zeigt, nicht sehr gut, aber vielleicht gewöhnt man sich (ein bisschen) daran.

publiziert am 23.6.2022
image

Amazons Alexa soll die Stimmen von Toten imitieren

Alexa wird laut Amazon auch Stimmen von Lebenden imitieren können, illustriert dies aber mit einem eher makabren Beispiel.

publiziert am 23.6.2022
image

Postauto definiert die externen IT-Dienstleister der nächsten Jahre

Im Rahmen des Projektes "Postauto IT Professional Services 2022" sind die künftigen IT-Dienstleister gewählt worden. Die Preisspanne der Strundenansätze ist beachtlich.

publiziert am 22.6.2022