Schweizer Junginformatiker trainieren für WM

7. Februar 2017, 14:45
  • politik & wirtschaft
  • informatik
  • ausbildung
image

Vom 14.

Vom 14. bis 19. Oktober finden in Abu Dhabi die 44. Berufs-Weltmeisterschaften statt. Über 1300 junge Berufsleute aus 76 Nationen werden in 50 Berufen um den Weltmeistertitel kämpfen. Darunter auch elf Frauen und 26 Männer aus der Schweiz, die alle eben erst ihre Grundausbildung abgeschlossen haben. Begleitet werden sie von 37 Expertinnen und Experten.
Das Berufsbild Informatik ist mit drei Teilnehmern vertreten, die jeweils von einem Experten von ZLI, dem Zürcher Lehrbetriebsverband ICT, begleitet werden. Nach Abu Dhabi reisen Pascal Mathis (IT Software Lösungen für Unternehmen, VRSG).
Zum Auftakt der World Skills 2017 hat sich die Schweizer Delegation am vergangenen Wochenende zum Teamweekend im Bünderland zusammengefunden. Ein Treffen mit Berufsschülern der gewerblichen Berufsschule Chur gehörte ebenso zum Programm wie eine Betriebsbesichtigung von Hamilton Bonaduz, einem Ausbildungsbetrieb, wie Swiss Skills mitteilt. Daneben wurde in verschiedenen Workshops und Freizeitaktivitäten die Teambildung gefördert. Für die Vorbereitung für die Weltmeisterschaft werden noch drei weitere solcher Wochenende folgen. Ausserdem gibt es noch individuelle Vorbereitungsprogramme, die die Teilnehmer mit ihren Experten durchführen. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

EU-Gericht: Suchmaschinen müssen Links zu Falschinformationen löschen

Betroffene brauchen Beweise um Links löschen zu lassen, aber kein gerichtliches Urteil, sagt der Europäische Gerichtshof.

publiziert am 8.12.2022
image

Kampagne soll Zürcher Frauen für Tech-Berufe begeistern

Die Volkswirtschaftsdirektorin des Kantons, Carmen Walker Späh, sieht die Kampagne als "Weckruf" an die Gesellschaft.

publiziert am 8.12.2022
image

IT-Dienstleister von Aarau und Baden soll selbstständig werden

Als selbstständige öffentlich-rechtliche Anstalt soll die Infor­matik­zusammen­arbeit Aarau-Baden auch externe Partner aufnehmen können.

publiziert am 8.12.2022
image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022 1