Schweizer KMU optimistisch

9. Oktober 2014, 09:03
  • channel
  • kmu
image

Wenn es den Kunden gut geht, dann sollte es auch dem IT-Channel gut gehen.

Wenn es den Kunden gut geht, dann sollte es auch dem IT-Channel gut gehen. Wenn sie husten, dann hat der Channel Fieber. Nach diesem Motto führt der Business-Software-Hersteller Sage jährlich eine Konjunkturfrage unter rund 14'000 kleinen und mittelgrossen Unternehmen in 18 Ländern durch, darunter auch der Schweiz.
Laut Sage sind die Schweizer Umfrageteilnehmer gegenwärtig ebenso wie ihre internationalen Kollegen optimistisch bezüglich ihrer eigenen Wachstumschance. Der entsprechende Indexwert hierzulande sei um um 0,93 auf 64,46 Punkte gestiegen, der internationale Durchschnitt um 2,13 auf 64,14 Punkte. In der Schweiz rechnen 51 Prozent der Unternehmen mit einem Umsatzwachstum von durchschnittlich 1,5 Prozent. Allerdings will nur knapp ein Drittel auch mehr Mitarbeitende einstellen.
Im Gegensatz zu ihren Kollegen in anderen Ländern sind die Schweizer KMU allerdings pessimistischer geworden in Bezug auf die Entwicklung der globalen Wirtschaft. Dieser Indexwert sank um um 2,15 auf 48,38 Punkte. Dies ist durchaus relevant, denn fast die Hälfte (44 Prozent) der befragten Schweizer KMU ist auch im Ausland tätig. Exporte machen durchschnittlich 19 Prozent des Umsatzes dieser Unternehmen aus. 30 Prozent geben an, dass ihr Exportvolumen letztes Jahr zugenommen hat, 9 Prozent verzeichnete einen Rückgang.
Die von den befragten Schweizer KMU am Häufigsten genannten Wachstumshindernisse waren die staatlich verursachte Bürokratie (24 Prozent) und ein Mangel an gut ausgebildeten Fachkräften (14 Prozent). (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023
image

Gartner: Nachfrageschwäche für PCs hält an

Sowohl Unternehmen als auch Consumer werden dieses Jahr weiterhin Ausgaben scheuen und ihre alten Geräte länger benutzen, anstatt neue zu kaufen, sagt der Marktforscher.

publiziert am 1.2.2023