Schweizer Kodex für datenbasierte Wertschöpfung veröffentlicht

18. Dezember 2019, 16:09
  • security
  • ethik
  • big data
image

Unternehmen nutzen Daten immer häufiger als Ausgangspunkt für neue vernetzte Produkte und datenbasierte Geschäftsmodelle.

Unternehmen nutzen Daten immer häufiger als Ausgangspunkt für neue vernetzte Produkte und datenbasierte Geschäftsmodelle. Die Swiss Alliance for Data-Intensive Services will als Tech-Netzwerk für Unternehmen und akademische Institute die datengetriebene Wertschöpfung fördern, unter anderem mit praxisorientierten Lösungen für Unternehmen.
Zur Alliance gehören zahlreiche Unternehmen, darunter Swisscom, SBB, SAP, Six, Oracle, Migros, PWC oder Siemens sowie zahlreiche Schweizer Universitäten und Hochschulen. Die Alliance hat nun einen "Ethischen Kodex für datenbasierte Wertschöpfung" veröffentlicht.
Der Kodex soll eine Richtlinie für alle Organisationen sein, die datenbasierte Leistungen oder Produkte anbieten. Er soll es Unternehmen ermöglichen, Dienstleistungen zu entwickeln, die in Einklang mit den ethischen Erwartungen ihrer Kunden, ihrer Mitarbeitenden und der Gesellschaft stehen. Er sei in der Schweiz der erste grundlegend praxisorientierte und wirtschaftsgetragene Kodex seiner Art, heisst in einer Mitteilung. Er wurde von einer Expertengruppe mit 34 Personen aus den Fachbereichen Recht, Technologie und Ethik ausgearbeitet.
Der Kodex beinhaltet in verschiedenen Kapiteln ethische Kernkonzepte, Dos und Don'ts zu Datenbeschaffung, Datenspeicherung, zur Nutzung von datenbasierten Produkten oder dem Aufbau von ethischer Governance. Dort heisst es etwa: "Jedes Unternehmen sollte Personen und Rollen bezeichnen, die sicherstellen, dass die ethischen Standards eingehalten werden, und die Verantwortlichkeiten für den Fall von Verstössen festlegen." Gleichzeitig sollte die Unternehmensführung nicht nach Sündenböcken suchen und ihre Verantwortung abschieben, auch wenn die Zuständigkeiten breiter verteilt sind.
Zu "Datenanalyse und Wissensaufbau" steht im Kodex: "Datenbasierte Modelle können Schaden anrichten, wenn sie gewisse Regeln verletzen. Personen, die Modelle erstellen, sind moralisch dafür verantwortlich, klar auf die Grenzen des Wissens hinzuweisen, das aus den Daten gewonnen wird."
Der Kodex kann auf der Website der Alliance als PDF heruntergeladen werden. (paz)

Loading

Mehr zum Thema

image

Bericht zeigt russische Cyber­aktivitäten seit Kriegs­beginn

Mit dem russischen Angriffskrieg gehen massive Cyber­kampagnen einher. Diese betreffen die Ukraine, aber auch weitere Länder, darunter die Schweiz, zeigt ein Report.

publiziert am 23.6.2022
image

70% der Schweizer Industriebetriebe Opfer von Cyberattacken

Eine Mitgliederbefragung des Branchenverbands Swissmem zeigt, dass mehr als Zweidrittel der Firmen mindestens einmal attackiert wurden, einzelne sogar mehr als 20-mal.

publiziert am 23.6.2022
image

Cloud-Anbieter wie Mega könnten Daten ihrer Kunden manipulieren

Ein ETH-Kryptografie-Team nahm die Verschlüsselung der Cloud Services des neuseeländischen Anbieters Mega unter die Lupe und fand gravierende Sicherheitslücken. Das dürfte kein Einzelfall sein.

publiziert am 23.6.2022
image

Mehrere kritische Datenschutzvorfälle im Kanton Zürich

Seit rund einem Jahr müssen Behörden im Kanton Zürich Datenschutzvorfälle melden. Die Datenschutzbeauftragte zieht eine erste Bilanz. Die Nutzung von Cloud-Angeboten wird kritisch gesehen.

publiziert am 22.6.2022