Schweizer Maildienst verliert Mails

12. August 2014, 13:25
  • security
image

Der Schweizer E-Mail-Dienst Protonmail hat bei einem Datenbank-Update E-Mails verloren.

Der Schweizer E-Mail-Dienst Protonmail hat bei einem Datenbank-Update E-Mails verloren. Der Zeitraum betrug laut dem hauseigenen Blog zwischen Sonntag und Montag rund 20 Stunden, wobei sämtliche E-Mails unwiderruflich verloren gingen. Die Betreiber erklären, dass ein Entwickler ein falsches Kommando benutzt habe - was dann zum Datenverlust führte.
Der Entwickler missachtete die Standardvorgehensweise (SOP), heisst es im Blogbeitrag weiter. Der Dienst entschuldigte sich für den "schrecklichen Fehler". Er befindet sich derzeit aber noch in der Beta-Phase, wo solche Verluste wohl noch zu den Risiken gehören.
Protonmail wurde von zwei CERN-Wisschenschftlern gegründet. Das Startup will ein sicherer und benutzerfreundlicher Mail-Dienst sein. Alle Daten sind in der Schweiz gelagert (wenn sie denn auch gespeichert werden) und stehen unter dem hiesigen Gesetz. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zurich Film Festival – Ticketverkauf dank flexibler Standortvernetzung.

Heute ist das Zurich Film Festival (ZFF) das grösste Herbstfilm-Festival im deutschsprachigen Raum und ein Sprungbrett zu den Oscars. 2005 fand es zum ersten Mal statt.

image

TAP Portugal bestätigt den Klau von Passagierdaten

Nach dem Cyberangriff sind 600 Gigabyte an Daten der Airline veröffentlicht worden – auch von Schweizer Passagieren. Kunden werden vor möglichen Phishing-Angriffen gewarnt.

publiziert am 23.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022
image

MFA kommt erst langsam in Firmen an

Die Zahl der Unternehmen, die Multifaktor-Authentifizierung für Angestellte implementieren, steigt einem Report von Thales zufolge nur langsam.

publiziert am 22.9.2022