Schweizer Mitarbeitende bemängeln Cyber­security ihrer Firmen

14. Oktober 2021, 15:29
  • security
  • cybercrime
  • datenschutz
  • studie
image

Eine Umfrage zeigt: Über ein Drittel ist unzufrieden mit den Security-Bemühungen ihres Arbeitgebers. Die Angestellten lassen aber oftmals selbst rudimentäre Kenntnisse missen.

Über ein Drittel der Arbeitenden in der Schweiz, die Homeoffice und Büro kombinieren, ist unzufrieden mit den Bemühungen ihres Unternehmens, die Cybersicherheit zu verbessern. Sie sagten in einer Umfrage, dass sie sich unter den ständigen Cyberattacken alleingelassen fühlten und ihre Firma das Thema zu wenig ernst nehme.
Wichtig für mehr Cybersicherheit wären Schulungen, Mitarbeitende sind nach wie vor Angriffsvektor Nummer 1. In der Pandemie unter dem Eindruck von Remote Work und Cyber-Angriffswellen hat sich hier einiges getan: 67% der Angestellten gaben an, dass sie mittlerweile zum Thema geschult worden seien. Noch sagt aber fast ein Viertel der Befragten, bislang keine Schulung erhalten zu haben.
Das schlägt sich auch im Wissen nieder. Jeder 5. Mitarbeitende kennt die Sicherheitstechnologien im Homeoffice nicht. Zwar nutzt über die Hälfte ein VPN und noch 45% Multifaktor-Authentifizierung, aber 15% wussten nichts davon oder hatten zu Hause keinen Zugang dazu. Dazu kommt: Um ihre Aufgaben zu erfüllen, sehen sich viele Angestellte gezwungen, Sicherheitssysteme zu umgehen. Immerhin hat ihre Zahl abgenommen: Waren es vor einem Jahr noch 95%, die dies angegeben hatten, ging der Anteil auf 42% zurück.
Die Zahlen bleiben aber alarmierend. Nicht nur sind hybride Arbeitsumgebungen besonders schwierig zu schützen, auch die Zahl der Cyberangriffe hat im vergangenen Jahr deutlich zugenommen. Allein in den letzten 12 Monaten sollen Daten von fast 2700 hiesigen Unternehmen geklaut und ins Darknet gestellt worden sein, wie kürzlich ein Bericht zeigte.
Die Umfrage von Cisco und dem Marktforscher Censuswide wurde in 6 europäischen Ländern durchgeführt. Aus der Schweiz nahmen 251 Mitarbeitende teil, die Homeoffice und Büro kombinieren, also hybrid arbeiten. Die im Artikel genannten Zahlen bilden die Schweiz ab. 

Loading

Mehr zum Thema

image

Chaos Computer Club hackt Verfahren zur Videoidentifikation

Laut CCC ist die Video-Identifizierung ein "Totalausfall". Als Konsequenz des Berichts wurde in Deutschland der Zugang zur E-Patientenakte mittels Video-Ident gestoppt.

publiziert am 10.8.2022
image

Forscher machen CPU-Lücken publik

Nach Meltdown und Spectre finden Forschende neue CPU-Lücken. Beide werden mit mittlerem Risiko eingestuft.

publiziert am 10.8.2022
image

Slack gibt Passwort-Fehltritt zu

Fünf Jahre lang hätten böswillige Angreifer unter Umständen Passwörter abgreifen können.

publiziert am 9.8.2022
image

IT-Security: Personalmangel ist das Problem, nicht das Geld

Laut einer internationalen Umfrage sehen Security-Verantwortliche nur bei jedem 10. Unternehmen Probleme wegen des Security-Budgets.

publiziert am 8.8.2022