Schweizer Onlineshops von Black-Friday-Traffic übermannt

25. November 2016, 16:47
  • channel
  • digitec galaxus
  • interdiscount
  • elca
image

Der heutige Freitag ist in den USA "der" Tag für Schnäppchenjäger.

Der heutige Freitag ist in den USA "der" Tag für Schnäppchenjäger. Die Rabatt-Aktion am Tag nach Thanksgiving hat auch die Schweiz erreicht. Mit diversen Rabatten locken Digitec, Melectronics und Co. am Black Friday die Shopper an. Doch der Andrang war teilweise stärker als erwartet und zwang die eine oder andere Website in die Knie. Den grössten Ansturm verbuchten Microspot, Digitec und Melectronics am frühen Morgen. Interdiscount.ch sowie auch Microspot.ch waren am Vormittag nicht immer erreichbar. Wie uns Microspot auf Anfrage schreibt, laufe der Shop seit dem Mittag stabil und Bestellungen können getätigt werden. Bei Interdiscount arbeite man weiterhin mit Hochdruck daran, die Situation zu verbessern. Während des ganzen Tages, gab es laut Unternehmen eine sehr hohe Anfrage auf den Shop.
Bei Digitec begann der Besucheransturm bereits um Mitternacht. Der Traffic war so gross, dass die Onlineshops digitec.ch und galaxus.ch zeitweise überlastet waren, so das Unternehmen zu inside-channels.ch. Im Vergleich zu einem normalen Tag, sei der Traffic um ein Vielfaches höher. Auch gegen 17.00 Uhr steigt der Traffic wieder, jedoch nicht mehr so hoch wie in der Nacht. Da man sich im Vorweihnachtsgeschäft befinde, habe Digitec bereits Optimierungsmassnahmen umgesetzt, schreibt das Unternehmen ohne auf technische Einzelheiten einzugehen.
Auch Melectronics war zwischenzeitlich nicht zu erreichen. Wie die Migros-Tochter gegenüber inside-channels.ch erklärt, sei es am frühen Morgen zu sehr vielen Zugriffen gekommen. Neben der Black-Friday-Aktion gibt es bei Migros eine zusätzlich Spielwaren-Aktion, die über Melectronics laufe. Aufgrund dieser mussten viele Preisanpassungen vorgenommen werden, die dann ebenfalls durchs System mussten. Zwischen 8 und 10 Uhr Vormittags fiel die Website von Melectronics wegen des Besucheransturms immer wieder aus. Man habe aber diese Zeit – ohne Nutzer-Traffic – genutzt um die "Jobs" auszuführen, mit denen die Preisanpassungen ins System eingefüllt wurden, so Melectronics zu inside-channels.ch.
Elca: Mit unserer Lösung wäre das nicht passiert
Der Schweizer Software-Hersteller Elca ist fix und weist uns darauf hin, dass sich Online-Shops mit dem Produkt PeakProtect vor Zusammenbrüchen wegen zu viel Verkehr schützen können. PeakProtect wurde in Zusammenhang mit Elcas Ticketinglösung SecuTix entwickelt. Das System leitet Besucher, deren Anfrage wegen Überflutung nicht abgearbeitet werden kann, auf eine Warteseite. Diese könnte man dann wiederum für Werbung benützen. (kjo / hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Nach Citrix-Tibco-Merger: Netscaler wird wieder unabhängiger

Das Gleiche scheint auch für Jaspersoft, Ibi und Sharefile zu gelten.

publiziert am 4.10.2022
image

Frédéric Weill übergibt OpenWT in neue Hände

Beim IT-Berater übernimmt Swisscom sämtliche Anteile. Anfang nächstes Jahr kommt mit Pierre Grydbeck ein neuer CEO.

publiziert am 3.10.2022
image

IT-Firma der Stadt Wetzikon ist privatisiert

Die Stadt hat ihr IT-Unternehmen an das bisherige Management verkauft. Dies soll dem RIZ mehr Flexibilität für die weitere Entwicklung geben.

publiziert am 3.10.2022
image

Microsoft erhöht in der Schweiz Zahl der Mitarbeitenden

100 zusätzliche Angestellte will Schweiz-Chefin Catrin Hinkel im nächsten Jahr einstellen. Gebraucht werden sie vor allem im Cloud-Bereich.

publiziert am 3.10.2022