Schweizer Roboter mäht den Rasen nach FIFA-Norm

18. November 2020, 15:37
  • innovation
  • robotik
  • startups
  • schweiz
image

Der Rovimo schneidet nicht nur das Gras, sondern kann auf Fussballfeldern auch Rasenmuster anlegen.

Die Regeln der Fussballverbände FIFA und UEFA sind streng für des Spielers liebste Unterlage. Im Regelwerk finden sich Angaben zur Länge der Grashalme (nicht höher als 30mm, empfohlen sind 28mm), zur Rasensorte, den Drainagesystemen und weitere Empfehlungen. So sollten dem Platzwart in grossen Stadien mindestens 2, besser 4 handgeführte Spindelmäher, ein Aufsitzspindelmäher und handgeführte Sichelmäher (für die Spielfeldsäuberung) zur Verfügung stehen.
Doch jetzt könnte sich im Bereich der Rasenmäher eine kleine, 300 Kilogramm schwere Revolution ankündigen: Das 2017 gegründete Schweizer Startup Ronovatec aus Immensee hat den weltweit ersten, voll automatischen Spindelmähroboter entwickelt, der Muster nach Vorgabe von UEFA und FIFA in Rasenflächen mähen kann.
Der "Rovimo" kann in fünf bis sechs Stunden circa 16'000 Quadratmeter Rasen mähen. So soll er für grosse Flächen, Parkanlagen, Golfplätze und eben Fussballplätze zum Einsatz kommen. Der Roboter ist standardmässig mit den Spielfeldabmessungen und Linienabständen der UEFA und FIFA vorprogrammiert, kann Fussballfelder völlig autonom mähen und horizontale, vertikale und Schachbrettmuster anlegen. In der App zur Bedienung können die Muster auch individuell angepasst werden.
Video: Youtube
Dafür wird eine von der Firma Lynus aus Tuggen, einem Spezialisten für Industrie- und die Gebäudeautomatisierung, entwickelte multi-mandantenfähige Plattform eingesetzt, die für den Rovimo individualisiert wurde. Greenkeeper können jeden einzelnen Roboter über das Dashboard konfigurieren, steuern und dank der Cloudanbindung aus der Ferne bedienen und überwachen.
2019 wurde ein Prototyp von Grünstadt Zürich und der Stadt Luzern auf Sportanlagen getestet, im Oktober nun wurde der Rovimo offiziell lanciert. Ab 2021 soll er in den Verkauf kommen und auf ersten Referenzanlagen in der Schweiz und Europa eingesetzt werden.

Loading

Mehr zum Thema

image

SBB bestätigen Cyberangriff

Zugverkehr und Kundendaten seien nicht betroffen. Aber Mitarbeitende müssen ihre Passwörter ändern.

publiziert am 9.2.2023
image

Scion stellt sich neu auf

Mit einer neu gegründeten Vereinigung soll das "sichere Internet" auf der ganzen Welt wachsen. Einsitz in der Association halten der Gründer sowie weitere Forschende.

publiziert am 8.2.2023
image

HP Schweiz: "Poly öffnet uns neue Möglichkeiten"

Die Poly-Integration sei eines der Highlights in seiner neuen Rolle gewesen, sagte Schweiz-Chef Peter Zanoni vor Medien. Gemeinsam mit Channel-Chef Christian Rizzo lieferte er einen Einblick in die HP-Pläne.

publiziert am 8.2.2023
image

Alphv hackt Schweizer Finanzdienstleister Finaport

Die Cyberkriminellen konnten nach eigenen Angaben eine grössere Menge an Daten des Vermögensverwalters erbeuten. Die gestohlenen Informationen sind im Darkweb einsehbar.

publiziert am 8.2.2023