Schweizer Schulen vs. Apple

14. August 2013, 14:51
  • e-government
  • schule
  • apple
image

Der Verband der SchulleiterInnen Schweiz VSLCH kritisiert das Apple-Weiterbildungsprogramm für Lehrer.

Der Verband der SchulleiterInnen Schweiz VSLCH kritisiert das Apple-Weiterbildungsprogramm für Lehrer. Laut einem Vorabbericht der 'Handelszeitung' fühlen sich die Lehrer korrumpiert, da der Computerriese diese mit Gratiskursen, Gratisreisen und Diplomen umgarnt. "So lassen sich Schulen kaufen und verlieren ihre Unabhängigkeit," lässt sich das VSLCH-Geschäftsleitungsmitglied Peter Baumann zitieren.
Apple Schweiz nimmt zu den konkreten Vorwürfen und zum Bildungsprogramm gegenüber der Zeitung keine Stellung. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Innovationspark Dübendorf erhält 100 Millionen Franken

Auf dem alten Flugplatz soll ein Hub für Startups und Forschung entstehen. Der Zürcher Kantonsrat hat 97 Millionen Franken für die Entwicklung bewilligt.

publiziert am 29.11.2022
image

Twitter und Apple offensichtlich auf Kriegsfuss

Elon Musk hatte Apple den "Krieg" erklärt, nachdem der Konzern angeblich gedroht hat, den Onlinedienst aus seinem App-Store zu entfernen. Mittlerweile ist Musk wieder zurückgekrebst.

aktualisiert am 29.11.2022 1
image

Innosuisse baut eigenes IT-Sicherheitszentrum auf

Die Schweizerische Agentur für Innovationsförderung will ihre Hauptanwendungen vom BIT lösen und in die Cloud auslagern. In einer Ausschreibung werden dafür externe Dienstleister gesucht.

publiziert am 29.11.2022
image

Parlament fordert digitale Rezepte

Die beiden Kammern haben eine Motion angenommen, in der nach einer medienbruchfreien Übermittlung von Rezepten verlangt wird. Der Bundesrat ist dagegen.

publiziert am 29.11.2022 1