"Schweizer" Supercomputer für Schweizer Segelsport

22. April 2005, 13:42
  • amd
image

America's Cup Titelverteidiger Alinghi beschafft sich für seine computergestützte Strömungssimulation (Computational Fluid Dynamics – CFD) einen "Schweizer" Hochleistungsrechner.

America's Cup Titelverteidiger Alinghi beschafft sich für seine computergestützte Strömungssimulation (Computational Fluid Dynamics – CFD) einen "Schweizer" Hochleistungsrechner. Dieser wird zwar vom Schweizer Hersteller von Cluster-basierten Linux-Lösungen DALCO geliefert, enthält aber auch Plattenspeicher von Hitachi.
Die einzelnen Knotenpunkte (Nodes) des Clusters aus dem der Supercomputer besteht, basieren auf den gerade erst lancierten Opteron Dual-Core Prozessor von AMD und arbeiten mit einem SUSE 64-Bit-Linux. Eine Cluster-Management-Software wurde eigens dafür entwickelt. Wie gross der Cluster ist, wollte Franklin Dallmann, Verkaufsverantwortlicher bei DALCO, nicht preisgeben.
Das virtuelle Testsystem ist eine Neuerung für das Team Alinghi - bisher wurden Tests direkt im Wasser durchgeführt. Der speziell angefertigte Linux-Supercomputer wird jedoch die Tests im Wasser nicht überflüssig machen. Dallmann: "Schliesslich bildet das Programm die physikalischen Theorien nur ab. Man nimmt einfach an, dass sie stimmen." (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Forscher machen CPU-Lücken publik

Nach Meltdown und Spectre finden Forschende neue CPU-Lücken. Beide werden mit mittlerem Risiko eingestuft.

publiziert am 10.8.2022
image

Tech-Grössen stoppen Russlandgeschäfte

Fast alle namhaften Tech-Firmen stellen ihre Aktivitäten in Russland ein.

publiziert am 7.3.2022 1
image

Intel will eigene Grafikkarten lancieren

Anfangs 2022 sollen Intel-Grafikkarten auf den Markt kommen, die mit Geforce- und Radeon-Karten mithalten können.

publiziert am 17.8.2021
image

AMD will für 35 Milliarden Dollar Xilinx übernehmen

Der Intel-Konkurrent AMD will sich diversifizieren.

publiziert am 28.10.2020