"Schweizer" Telefone für Türk Telekom

21. September 2010, 07:41
  • telco
image

Das Telekommunikationsunternehmen Türk Telekom hat sich aufgrund einer internationalen Ausschreibung für drei Telefone der Schweizer Marke Switel entschieden, die ins eigene Sortiment eingebunden und Kunden in der Türkei angeboten werden sollen.

Das Telekommunikationsunternehmen Türk Telekom hat sich aufgrund einer internationalen Ausschreibung für drei Telefone der Schweizer Marke Switel entschieden, die ins eigene Sortiment eingebunden und Kunden in der Türkei angeboten werden sollen.
Die 1995 aus der Privatisierung des staatlichen türkischen Telekomsektors entstandene Türk Telekom mit Hauptsitz in Ankara hat bei dem expandierenden Schweizer Telefonhändler Telgo aus Granges-Paccot in Kanton Freiburg zunächst einmal 30'000 Telefone bestellt, die im November ausgeliefert werden. Der Auftrag umfasst Geräte der Marke Switel mit drei Modellen (Design, Ecomode und Einsteiger). Die Telefone werden allerdings in Asien gefertigt.
Der Vertrag ist nicht begrenzt, allerdings können die Stückzahlen bei den folgenden Lieferungen schwanken, erklärt Sélim Dusi, Geschäftsführer von Telgo, der selber aus der Türkei stammt. Weitere Zahlen zum Auftragsvolumen hat Dusi nicht bekanntgegeben. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Telco-Branche gibt sich für die Replay-TV-Verrechnung mehr Zeit

In einer gemeinsamen Branchenvereinbarung geben sich die Telcos mehr Zeit, damit Replay-TV für die Provider nicht schon bald viel teurer wird. Doch die Umsetzung ist komplex.

publiziert am 20.5.2022
image

Podcast: Kostenpflichtiges Replay-TV ist wie lineares Fernsehen

In dieser Ausgabe von "Die IT-Woche" sagen wir, warum kostenpflichtiges Replay-TV falsch ist. Zudem erklären wir den gemeinsamen Tarif G12 und was dahintersteckt.

publiziert am 20.5.2022
image

"UPC" verschwindet, Telco heisst nur noch Sunrise

Das fusionierte Telekomunternehmen Sunrise UPC schreitet mit seiner Integration weiter voran. Ab kommender Woche wird Sunrise zur neuen Hauptmarke des Konzerns.

publiziert am 19.5.2022 1
image

Swisscom ist unverändert für Grundversorgung zuständig

Die Eidgenössische Kommunikations­kommission (Comcom) hat die bestehende Grund­versorgungs­konzession von Swisscom ohne Veränderungen um ein weiteres Jahr verlängert.

publiziert am 19.5.2022