Schweizer Unternehmen haben massive Probleme mit Datensicherheit

16. Dezember 2004 um 11:14
  • security
  • schweiz
image

Bei fast einem Drittel der Schweizer Unternehmen hat man Erfahrungen mit unautorisiertem Zugriff auf Daten

TÜV Secure IT, eine Tochter des bekannten TÜV Rheinland, und die CA-Abteilung Netegrity haben 216 Security-Verantwortliche von grösseren Schweizer Unternehmen anonym zur Datensicherheit in ihrem Betrieb befragt. Einige der Resultate sind interessant.
So geben fast ein Drittel (32 %) der Befragten an, in ihrem Betrieb seien Daten zu unautorisierten Personen gelangt. Bei 19 Prozent konnten aktuelle oder ehemalige Mitarbeitende auf Daten zugreifen, die nicht für sie bestimmt waren. Bei immerhin fast einem Zehntel (9%) scheinen Hacker potentiell erfolgreich gewesen zu sein. Partnerfirmen kamen bei 3% der befragten Firmen an Informationen, die sie nicht hätten sehen sollen.
Weiterhin steigende Investitionen in IT-Sicherheit
IT-Security bleibt ein lukratives Geschäftsfeld in der Schweiz. Sind die Budgets der Sicherheitsverantwortlichen im laufenden Jahr doch um 40 Prozent gestiegen. Und das ist noch nicht das Ende der Fahnenstange. 81 Prozent der Befragten wollen auch nächstes Jahr in Sicherheitslösungen investieren.
Zu beachten ist, dass die Angaben zu den Fällen von "Datendiebstahl" für wirkliche aber auch nur potentielle Fälle gilt. Und natürlich hat der Auftraggeber der Studie, der Software-Hersteller Computer Associates, ein Interesse daran, die Sicherheitsprobleme als möglichst gravierend darzustellen. Trotzdem enthält sie einige bedenkenswerte Punkte. Sie ist kostenlos und kann hier als PDF herunter geladen werden. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Weiterer Supply-Chain-Angriff auf Open-Source-Bibliothek

Cyberkriminelle wollten sich Zugang zu einem Open-Source-Projekt erschleichen. Das zeigt die Anfälligkeit von solchen Lösungen.

publiziert am 16.4.2024
image

Zero-Day-Lücke bedroht PAN-OS-Software von Palo Alto

Während drei Wochen konnten Hacker über eine kritische Schwachstelle in den betroffenen Systemen Remotecode ausführen. Der Hersteller empfiehlt dringende Massnahmen.

publiziert am 15.4.2024
image

Wo sich der Grossteil der Cybercrime-Aktivitäten abspielt

Eine Forschungsarbeit der Universität Oxford zeigt die globalen Cybercrime-Hotspots. Dies soll dem privaten wie öffentlichen Sektor helfen, Ressourcen gezielt einzusetzen.

publiziert am 12.4.2024
image

Podcast: Das Gesundheitswesen und die Cybersicherheit

Das Bundesamt für Gesundheit ist auf der Suche nach einem Dienstleister, der Unterstützung im Bereich Cybersicherheit bietet. In einer Ausschreibung haben wir mehrere Mängel festgestellt. In der aktuellen Podcast-Episode reden wir unter anderem darüber.

publiziert am 12.4.2024