Schweizer Verband für Mobile-Business auf Wachstumskurs

25. März 2013, 13:10
  • google
  • smama
image

Dass mobile Anwendungen immer beliebter und wichtiger im Unternehmensalltag werden, spiegelt sich auch in den Mitgliederzahlen des Verbands smama (the swiss mobile association).

Dass mobile Anwendungen immer beliebter und wichtiger im Unternehmensalltag werden, spiegelt sich auch in den Mitgliederzahlen des Verbands smama (the swiss mobile association). Der Verband teilt heute mit, dem im letzten Jahr initiierten Zusammenschluss von Unternehmen für das mobile Business würden inzwischen 62 Unternehmen angehören. Zudem bestünden neben ersten Verbindungen zu ausländischen Organisationen auch Kooperationen des smama mit "mobile-orientierten Instituten" der ETH Zürich, Uni St. Gallen, HWZ Zürich und HEVS Sierre, heisst es weiter.
Allein im ersten Quartal 2013 seien 14 neue Mitglieder gewonnen worden darunter prominente Namen wie etwa Amag, Canon, Comparis oder Finnova. Laut Mitgründer, einstigen Chef von Google Schweiz und Präsident Andreas Schönenberger betreibt der Verband eine Informationsplattform, welche die relevanten Themen rund um Mobile abdeckt. Neu sei nun auch ein Thinktank aus Business-Leadern zusammengestellt worden, der inzwischen bereits Ziele für das laufende Jahr definiert habe. Im Ressort Start-ups, welches vom Rechtsanwalt und Partner bei der Zürcher Kanzlei Wenger & Vieli, Christian Wenger, geführt wird, sollen "Newcomer mit Potenzial im Mobile Business" gefördert werden. Bis Ende Jahr sollen dann bereits hundert Mitglieder an Bord sein, schreibt smama. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022
image

Vor 14 Jahren: Erstes Android-Smartphone kommt auf den Markt

"HTC Dream" respektive "G1" setzte als erstes kommerzielles Gerät auf das Betriebssystem Android. Bei den damaligen Testern rief es "Entzücken" hervor.

publiziert am 23.9.2022
image

UK-Behörde untersucht Cloud-Dienste von Microsoft, Amazon und Google

Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom will die Marktposition der US-Hyperscaler untersuchen und herausfinden, ob es wettbewerbsrechtliche Bedenken gibt.

publiziert am 22.9.2022
image

Datenschutzkonformes googeln kostet 2 Rappen

Die Suchmaschine Trooia bietet datenschutzkonformes googeln. Userinnen und User zahlen mit Franken, statt mit Daten. Wie das funktioniert, erklärt Gründer Christoph Cronimund im Interview.

publiziert am 14.9.2022 6