Schweizweite Vernetzung der Polizei-Informatik gefordert

25. März 2010 um 15:24
  • e-government
  • informatik
image

Am heute in Bern durchgeführten Schweizer Polizei Informatik Kongress (SPIK) forderte der Berner Regierungspräsident und Polizeidirektor Hans-Jürg Käser in seiner Eröffnungsrede, eine schweizweite Vernetzung der Polizeiinformatik.

Am heute in Bern durchgeführten Schweizer Polizei Informatik Kongress (SPIK) forderte der Berner Regierungspräsident und Polizeidirektor Hans-Jürg Käser in seiner Eröffnungsrede, eine schweizweite Vernetzung der Polizeiinformatik. Die Politik müsse alles daran setzen, dass die polizeiliche IT bis in etwa zehn Jahren schweizweit vereinheitlicht sei.
"Das Verbrechen und die Verbrechensbekämpfung bauen heute gleichermassen auf IT auf. Und das führt zur Abhängigkeit von der Technik - einer möglicherweise fatalen Abhängigkeit", so Käser. Die Polizei habe den Auftrag, dafür zu sorgen, dass sie Verbrechern "auch im Cyberspace" immer einen Schritt voraus sei. Dafür, so Käser weiter, zahlten die BürgerInnen schliesslich Steuern. Für Käser ist darum eine Vernetzung dringend nötig. Es dürfe nicht sein, dass sich jeder Kanton auf eigene Faust eine Lösung suche, "die dann womöglich nicht einmal kompatibel sei mit den Systemen anderer Kantone", heisst es weiter in einer Mitteilung. Dies sei auch finanziell ein Unding: "Wie kleinere Kantone beim gegenwärtigen technischen Wettrüsten noch mithalten sollen, ist mir erst recht schleierhaft", sagte Käser weiter. Die Vernetzung sei im Interesse der Verbrechensbekämpfung. "Das sind wir den Bürgerinnen und Bürgern dieses Landes schuldig - auch wenn die Datenschützer wenig Freude daran haben mögen", so Käser abschliessend. Soso... (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

St. Galler Kantonsrat bewilligt Nachtragskredite für Steuersoftware

Mitte-EVP und GLP wollten die Entwicklung einer neuen Steuersoftware für die Steuerverwaltung stoppen, wurden aber von der Mehrheit überstimmt. Dem 74-Millionenprojekt steht nichts mehr im Weg.

publiziert am 20.2.2024
image

EU knöpft sich Big Tech vor

Im Rahmen des Digital Services Act will die Europäische Union Tiktok untersuchen. Bei Apple steht ebenfalls Ungemach vor der Tür.

publiziert am 20.2.2024
image

Deutsche erhalten ein "Recht auf digitale Verwaltungsleistungen"

Ab 2028 will Deutschland alle Verwaltungsleistungen digital anbieten. Geregelt ist das Ganze im Onlinezugangsgesetz. Dabei wird zum Beispiel im Süden der Republik noch immer munter gefaxt.

publiziert am 20.2.2024
image

Softwarefehler der Blitzkasten: Bern zahlt Bussen an "Temposünder" zurück

Im vergangenen Herbst wurden tausende Autolenkende in Bern irrtümlicherweise geblitzt. Fast alle haben ihre Bussen laut Kantonspolizei erstattet bekommen.

publiziert am 19.2.2024