Seagate hat Samsungs HD-Sparte nun offiziell im Sack

20. Dezember 2011, 12:32
  • international
  • samsung
  • übernahme
image

Nachdem die Behörden in der EU, in China und Australien grünes Licht gegeben haben, konnte Seagate die Übernahme der Festplattensparte von Samsung nun offiziell unter Dach und Fach bringen.

Nachdem die Behörden in der EU, in China und Australien grünes Licht gegeben haben, konnte Seagate die Übernahme der Festplattensparte von Samsung nun offiziell unter Dach und Fach bringen. Der im April 2011 angekündigte Deal mit einem Volumen in Höhe von 1,4 Milliarden Dollar sieht vor, dass Seagate samt Infrastruktur und Personal bis hin zum Top-Management Teile der HD-Fertigung von Samsung übernimmt. Dazu gehört auch die M8 genannte Produktionsstrasse für hochkapazitäre 2,5-Zoll-Festplatten.
Senior Vice President und General Manager N.Y. Park wird weiter die Geschäfte in Südkorea überwachen und direkt an Seagates Executive Vice President und Chief Technology Officer Bob Whitmore berichten. Die Übereinkunft sieht ausserdem vor, dass Samsung von Seagate Festplatten für PCs, Notebooks und CE-Produkte bezieht und den HD-Riesen im Gegenzug mit Halbleiterprodukten für seine Enterprise-Lösungen im Bereich SSD und Hybrid-Laufwerken (Festplatte mit kleinem SSD-Speicher für den Schnellstart) beliefert. (kh)

Loading

Mehr zum Thema

image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022
image

Alinto übernimmt Waadtländer Mail-Spezialisten Fastnet

Das französische Unternehmen will mit dem Kauf seine Schweizer Präsenz ausbauen. Fokussiert werden soll auf sichere E-Mail-Kommunikation.

publiziert am 28.9.2022
image

Französische Smile Group kauft Schweizer Data Management Provider

Die 30-köpfige Firma Synotis ist mehrheitlich von Smile übernommen worden. Der Open-Source-Spezialist will seine Position in der Schweiz stärken.

publiziert am 27.9.2022
image

USA lockert Sanktionen für IT-Firmen im Iran

Weil die iranische Regierung den Zugang zum Internet eingeschränkt hat, versuchen sowohl Behörden als auch Private den Informationsfluss aufrecht zu halten.

publiziert am 26.9.2022