Seagate-HDs offen wie Scheunentore

7. September 2015, 15:26
  • security
image

Wer sich mit einer WLAN-Festplatte des Typs CWE-798 von Seagate im selben WLAN befindet, kann nach Lust und Laune auf sie zugreifen - ohne dass ihr Besitzer etwas dagegen tun könnte.

Wer sich mit einer WLAN-Festplatte des Typs CWE-798 von Seagate im selben WLAN befindet, kann nach Lust und Laune auf sie zugreifen - ohne dass ihr Besitzer etwas dagegen tun könnte. Das zumindest schreibt 'cert.org', eine Seite der US-amerikanischen Homeland Security. Schuld seien "nicht dokumentierte Services", die via unabänderliches Fix-Passwort zugänglich sind. Der versteckte Zugang erlaube unerlaubte Downloads. Eine weitere Schwachstelle mache zudem auch Uploads möglich.
Seagate hat mit einem Firmware-Update reagiert und bittet Kunden, ihre Festplatten zu upgraden.
Die mit einem kleinen WLAN-Controller ausgestatteten Festplatten dienen laut Seagate vor allem dazu, in Heim-Umgebungen mit mehreren portablen Geräten auf dieselben Inhalte zugreifen zu können. (mik)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cybersecurity bei EY

Mit dem Cybersecurity Team unterstützen wir bei EY unsere Kundinnen und Kunden bei der Risikominimierung von Cyberangriffen.

image

Geotech: Was die Schweiz für mehr Cybersicherheit tun kann

Die geopolitische Lage spitzt sich auch im Cyberspace zu. Einzelne Anbieter auszuschliessen, sei keine gute Massnahme, sagen Security-Experten. Sie bevorzugen andere Mittel.

publiziert am 4.10.2022
image

Neue Zero-Day-Lücken in Exchange Server

Die Lücken werden aktiv ins Visier genommen. Bisher gibt es nur einen Workaround.

publiziert am 3.10.2022
image

Ransomware-Bande meldet Angriff auf Ferrari

Die Gruppe Ransomexx hat angeblich erbeutete Dateien veröffentlicht. Der Automobilhersteller erklärt, keine Beweise für eine Verletzung seiner Systeme zu haben.

publiziert am 3.10.2022