Seagate stellt Firmware-Update online

19. Januar 2009, 15:55
  • security
  • barracuda
image

Schwieriger als gedacht: Updates scheinen teilweise fehlzuschlagen

Seagate bestätigt in einer Mitteilung nun auch offiziell ein Problem mit der Firmware.
Wie 'heise.de' schreibt, ist allerdings nicht klar, ob der Firmware-Stand wie von Seagate angegeben als Abgrenzungsmerkmal zwischen einer vom Bug betroffenen und einer nicht betroffenen Platte ausreicht, denn im Forum häufen sich Berichte von Usern, wonach das Firmware-Update in einigen Fällen fehlschlage. Aus Firmenkreisen will Heise zudem erfahren haben, dass entgegen der Beschreibungen in der Seagate-Datenbank nicht pauschal jedes vermeintlich betroffene Laufwerk ein Firmware-Update nötig habe. Insgesamt müssten drei Faktoren erfüllt sein, damit eine Platte überhaupt ausfallgefährdet sei. Diese Faktoren sind derzeit nicht näher bekannt, sollen aber nachgereicht werden.
Wer auf Nummer sicher gehen will, wendet sich deshalb am besten per Email an den Support von Seagate (discsupport@seagate.com) und teilt Modell- und Seriennummer, sowie die derzeitige Firmware-Version mit. Der Seagate-Support teilt dann mit, ob ein Update überhaupt nötig ist. Allerdings muss aufgrund der hohen Nachfrage mit längeren Antwortzeiten gerechnet werden. Auch die Knowledge-Base und die Firmware-Downloadseiten sind derzeit nur teilweise zu erreichen. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Wie es zur Warnung vor Kaspersky kam

Dokumente des deutschen Amtes für Cybersicherheit stützen die Position von Kaspersky. Der Security-Anbieter kritisierte die BSI-Warnung als politischen Entscheid.

publiziert am 5.8.2022
image

Bund beschafft zentrale Bug-Bounty-Plattform

Das NCSC leitet die künftigen Programme, Bug Bounty Switzerland liefert und verwaltet die Plattform.

publiziert am 3.8.2022
image

Elektronikhersteller Semikron meldet Cyberangriff

Der deutsche Spezialist für Leistungselektronik mit einer Niederlassung in Interlaken wurde mit Ransomware attackiert. Offenbar wurden auch Daten entwendet.

publiziert am 3.8.2022
image

VMware muss wieder ein böses Loch stopfen

Die Lücke hat den Bedrohungsgrad 9,8 von 10 auf der CVSS-Skala und betrifft mehrere VMware-Produkte.

publiziert am 3.8.2022