Sechste Kantonalbank setzt auf PFM von Contovista

15. März 2017, 09:37
  • fintech
image

Contovista hat einen Neukunden für ihren digitalen Finanzassistenten zu verzeichnen: Die Nidwaldner Kantonalbank (NKB) ist die sechste Kantonalbank, die den Service ihren Privatkunden anbietet.

Contovista hat einen Neukunden für ihren digitalen Finanzassistenten zu verzeichnen: Die Nidwaldner Kantonalbank (NKB) ist die sechste Kantonalbank, die den Service ihren Privatkunden anbietet.
Nun erhielten die Kunden mehr Übersicht und Komfort, zeigt sich die Bank in einer Mitteilung überzeugt.
"Alle Transaktionen von NKB-Kredit-und Maestrokarten werden automatisch kategorisiert und in Grafiken dargestellt", erklärt Contovista, ein Startup aus dem Zürcherischen Schlieren.
Aduno ist an diesem Provider von Personal Finance Management- und Analytics-Lösungen beteiligt.
Das Startup will im In- und Ausland expandieren. Ein Argument dafür ist neben den Referenzkunden laut Mitteilung, dass man bei der NKB die Lösung mandantenfähig implementiert habe. (mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022
image

Skribble und Selma: Geldregen für Schweizer Startups

Die Schweizer Startups Selma und Skribble sichern sich in Finanzierungsrunden Millionenbeträge.

publiziert am 1.9.2022
image

Crealogix verkauft die E-Learning-Tochter

Swiss Learning Hub wird vom Investor Blue8 und dem bestehenden Management übernommen. CEO Urs Widmer äussert sich zu den Plänen.

publiziert am 17.8.2022
image

Jarowa sichert sich 12,4 Millionen Franken

Das Zuger Insurtech-Startup will mit dem Geld in weitere Länder Europas expandieren.

publiziert am 28.7.2022