Seco schreibt Easygov-Weiter­entwicklung aus

4. September 2020, 13:13
  • e-government
  • beschaffung
  • kmu
  • elca
  • insideit
image

Über das Portal können Firmen Behörden­leistungen abwickeln. Das Seco sucht einen neuen Anbieter für Betrieb und Weiterentwicklung von Easygov.

Über Easygov können Unternehmen Behördenleistungen digital abwickeln. Das Portal ging 2017 live und wird seither ausgebaut. Entwickelt und bislang betrieben wurde es von Elca. Bald läuft der Vertrag mit Elca aus und es wird ein neuer Betreiber gesucht. Dieser soll die Wartung, Support und die Weiterentwicklung von Easygov sicherstellen, heisst es in der Ausschreibung. 
Konkret ausgeschrieben ist ein Grundauftrag für Wartung, Support und Weiterentwicklung der Applikationen über zwei Jahre ab Frühling 2021. Hinzu kommen eine optionale Verlängerung um sechs Jahre sowie Ergänzungen, Erweiterungen sowie Anpassungen durch Drittapplikationen. Für die optionalen Leistungen sind Rahmenverträge vorgesehen.
Zu den auf Easygov gebotenen Services gehören etwa Anmeldungen bei der AHV oder der Mehrwertsteuer, die Abwicklung von Mutationen beim Handelsregister, Betreibungsgeschäfte oder Lohnmeldungen an die Suva. Bis Ende 2019 seien die gefragtesten Behördengänge aufgeschaltet worden, heisst es in der Ausschreibung.
Geplant ist laut der Ausschreibung, dass die Plattform über zwei Major-Releases pro Jahr weiterentwickelt wird. Bei diesen sollen sowohl Changes für die Optimierung und Fehlerbehebung umgesetzt sowie auch neue Funktionen eingeführt werden. Als mögliche Neuerungen werden in der Ausschreibung etwa die Abwicklung der Zulassung ausländischer Erwerbstätiger oder die Integration noch fehlender Rechtsformen genannt.
Wie weiter aus der Ausschreibung hervorgeht, läuft derzeit ein Architekturreview. Je nach Ergebnis erfolge eine Anpassung der IT-Architektur oder ein Neubau der Plattform. Die Migration auf eine neue IT-Architektur ist ebenfalls als Option ausgeschrieben. 

Loading

Mehr zum Thema

image

Glarus will Behördenportal für 3 Millionen Franken

Die Verwaltung soll effizienter werden und ihre Dienstleistungen über das zentrale Portal zugänglich machen. Dies geht aus Plänen der Regierung hervor.

publiziert am 7.10.2022
image

3500 Antennen: Die SBB lässt von Ericsson ein neues Funknetz planen

Der schwedische Tech-Konzern soll auch die Strahlenbelastung der bahneigenen 5G-Infrastruktur berechnen.

publiziert am 7.10.2022
image

Microsoft hostet E-Mail-Adressen des Schweizer Parlaments

Die Datenhaltung in der Schweiz ist von Microsoft vertraglich zugesichert. Die Lizenzen kosten 600 Franken pro Ratsmitglied und Jahr.

publiziert am 6.10.2022 6
image

Bruce Schneier: "Man wird nie sicher sein, dass E-Voting nicht manipuliert wurde"

Kryptographie-Guru Schneier war kürzlich in Zürich. Wir haben mit ihm über E-Voting, Cybersicherheit und die US-Zentralbank gesprochen.

publiziert am 6.10.2022 6