Security Interest Group Switzerland: Technology Summit in Bern

16. Juni 2014, 07:13
  • security
  • bern
image

Am 26.

Am 26. und 27. August dieses Jahres findet er in Bern statt: Der Technology Summit der Security Interest Group Switzerland. Dabei handelt es sich um eine Konferenz, die den Austausch von Know-how im Security-Bereich zum Ziel hat.
Thematisch abgedeckt sind insbesondere Bereiche, die immer relevanter werden, für die es aber noch kaum etablierte Lösungen gibt. Die Rednerliste wird laufend aktualisiert. Der Wissens- und Erfahrungsaustausch zeigt dem Besucher Lösungen und Implementierungsansätze, die in der Praxis umgesetzt werden können. Das funktioniert so nur im "Meatspace". Als Vorbild dient die amerikanische RSA Conference.
Die Teilnahmegebühr von 95 Franken pro Person pro Tag umfasst auch die Verpflegung. Aufgrund der Erfahrung mit den monatlichen SIGS Afterwork Events besteht berechtigte Hoffnung, dass das gesetzte Ziel in Bezug auf Informationsvermittlung und –austausch erreicht wird. (cj)

Loading

Mehr zum Thema

image

EPD-Infoplattform von eHealth Suisse gehackt

Unbekannte haben von der Website Patientendossier.ch Nutzerdaten abgegriffen. Das BAG erstattet Anzeige, gibt aber Entwarnung.

publiziert am 30.9.2022 3
image

Palantir übernimmt 230-Millionen-Auftrag, um US-Drohnen effizienter zu machen

Der opake Datenanalyse-Konzern des rechtslibertären Milliardärs Peter Thiel gibt auch in Europa wieder zu Reden. CEO Alex Karp inszeniert sich als kritischer Geist.

publiziert am 30.9.2022
image

Podcast: Sollten noch Produkte von Huawei und Kaspersky eingesetzt werden?

Wir debattieren, was es für die Schweiz bedeutet, wenn Produkte von Firmen aus autoritären Ländern eingesetzt werden. Zudem gehen wir den Transparenzinitiativen von zum Beispiel Kaspersky und Huawei auf den Grund und fragen uns: Sind die Amerikaner eigentlich besser?

publiziert am 30.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022 1