Security-Spezialist Yeswehack ernennt Michel Rüfenacht zum CMO

8. Januar 2021, 13:29
image

Das globale Marketing des Bug-Bounty-Unternehmens wird ab sofort vom langjährigen Avaya-Manager geleitet.

Die in Europa beheimatete Bug-Bounty-Plattform Yeswehack hat Michel Rüfenacht zum Chief Marketing Officer ernannt. In der Leitung des globalen Marketings wird er an CEO Guillaume Vassault-Houlière rapportieren. Rüfenacht lebt laut Linkedin im Zürcherischen Dietlikon.
Der Manager stösst von Fortinet zu Yeswehack. Beim Security-Anbieter war er zwei Jahre als Senior Director Business Development EMEA & Demand Center angestellt. Davor arbeitetet der über 14 Jahre im Marketing bei Avaya. Rüfenacht ist diplomierter HTL-Ingenieur und hat einen Executive MBA der Business School Lausanne erworben.
"Ich bin begeistert, Michel im Team willkommen zu heissen und freue mich auf den positiven Einfluss, den er auf unsere nächste Phase der globalen Expansion haben wird", wird Vassault-Houlière in einer auf 'Helpnetsecurity' publizierten Mitteilung zitiert.
Yeswehack organisiert Bug-Bounty-Programme und Penetration-Tests, zudem hat das französische Unternehmen im Herbst einen neuen Service für die Erstellung von Vulnerability Disclosure Policies lanciert. 2019 waren auf der hauseigenen Plattform rund 300'000 Personen als ethische Hacker registriert.​
In Bug-Bounty-Programmen laden Unternehmen ethische Hacker ein, Schwachstellen nach streng definierten Regeln zu identifizieren und zu melden. Der Ansatz wird auch in der Schweiz populärer. Hierzulande ging mit Bug Bounty Switzerland im Sommer die erste unabhängige Firma an den Start. Das in Thun beheimatete Unternehmen Davos Networks arbeitet daran, eine Suisse-Bounty-Plattform aufzubauen, auf der KI mit ethischen Hackern kombiniert werden soll.

Loading

Mehr zum Thema

image

Podcast: Sollten noch Produkte von Huawei und Kaspersky eingesetzt werden?

Wir debattieren, was es für die Schweiz bedeutet, wenn Produkte von Firmen aus autoritären Ländern eingesetzt werden. Zudem gehen wir den Transparenzinitiativen von zum Beispiel Kaspersky und Huawei auf den Grund und fragen uns: Sind die Amerikaner eigentlich besser?

publiziert am 30.9.2022
image

Urs Truttmann wird Digitalchef der Stadt Luzern

Nachdem Truttman seit April schon interimistisch als CDO im Einsatz stand, übernimmt er die Leitung der Dienstabteilung Digital jetzt definitiv.

publiziert am 29.9.2022
image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022