Security-Trainer KnowBe4 baut Partnerprogramm aus

12. Dezember 2019, 14:48
  • security
  • channel
image

KnowBe4, Anbieter der nach eigenen Angaben weltweit grössten integrierten Plattform für Security Awareness Training und Phishing Simulationen, möchte seinen Channel ausbauen.

KnowBe4, Anbieter der nach eigenen Angaben weltweit grössten integrierten Plattform für Security Awareness Training und Phishing Simulationen, möchte seinen Channel ausbauen. Zu diesem Zweck hat er im Frühling Tony Jennings als SVP Global Channel Sales eingestellt. Jennings, der unter anderem bei CA und McAfee Erfahrungen im Channel-Management gemacht hat, hat nun ein neues Partnerprogramm ausgearbeitet.
"Wir wollten die Art und Weise, wie wir mit Partnern zusammenarbeiten, verbessern und einen einheitlichen Prozess schaffen“, sagt Tony Jennings dazu.
Kern des neuen Programms ist ein neues Partnerportal. Es soll als Anlaufstelle für alle Partner weltweit dienen. Laut KnowBe4 bietet es Informationen über das Unternehmen und seine Produkte, aber auch spezifische Partnerservices wie die Möglichkeit, Vertriebs- und Marketingmaterialien herunterzuladen, Verkaufsfortschritte zu verfolgen und neue Projekte zu registrieren. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

BRACK.CH Business: digital und persönlich

Das Einkaufserlebnis so angenehm und einfach wie möglich zu gestalten, ist im Privatkundenbereich längst selbstverständlich. BRACK.CH Business hat sich das und noch mehr für seine Geschäftskunden auf die Fahnen geschrieben – sowohl beim Online-Angebot als auch in der persönlichen Betreuung.

image

Netrics gründet eine eigenständige Consulting Boutique

Die neue Firma namens Aliceblue bietet unter anderem Beratung im Bereich Cloud-Technologie. Das Team besteht aus IT-Veteranen.

publiziert am 8.12.2022
image

Wilken nach Cyberangriff wiederhergestellt

Der ERP-Anbieter kann sein volles Portfolio wieder liefern. Kunden­daten sollen bei dem Hack keine abhandengekommen sein.

publiziert am 8.12.2022
image

Glutz nach Cyberangriff wieder im eingeschränkten Betrieb

Die Solothurner Firma wurde zum Ziel eines Ransomware-Angriffes. Spezialisten sowie IT-Forensiker arbeiten noch immer daran, die Systeme gänzlich wiederherzustellen.

publiziert am 8.12.2022