Security und Cloud lassen IBM wachsen

19. Juli 2018, 10:02
  • cloud
  • ibm
  • geschäftszahlen
  • mainframe
image

Cloud und Security bescheren IBM weiteres Wachstum.

Cloud und Security bescheren IBM weiteres Wachstum. Im vergangenen Quartal konnte "Big Blue" sowohl Umsatz als auch Gewinn steigern. Für das zweite Quartal wies der Konzern ein Umsatzwachstum von fast vier Prozent auf 20 Milliarden US-Dollar aus. Der Gewinn stieg um drei Prozent auf 2,4 Milliarden Dollar.
Dies ist das dritte Quartal in Folge, in dem IBM einen steigenden Umsatz ausweisen kann, nachdem die Einnahmen fünf Jahre lang rückläufig waren. Die aktuelle Bilanz übertraf die Erwartungen der Analysten und IBM bekräftigte die Prognose für das Gesamtjahr.
Etwas mehr als die Hälfte des Umsatzes stammt aus den "Strategic Imperatives", der Business Unit, in der IBM wachstumsträchtige Geschäftsbereiche zusammenfasst. Hierzu zählen etwa Security, Cloud oder der Analytics-Bereich. Der Umsatz mit den Strategic Imperatives wuchs insgesamt um rund 15 Prozent auf 10,1 Milliarden Dollar. Der Umsatz mit der Cloud kletterte im Jahresvergleich um 20 Prozent nach oben und belief sich auf 4,7 Milliarden Dollar.
IBM strebe weiterhin danach, sich mit "innovativer Technologie, tiefem Unternehmenswissen sowie Vertrauen und Sicherheit" zu differenzieren, wie IBM-CFO James Kavanaugh laut 'CRN' an einer Telefonkonferenz sagte. Akquisitionen seien nach wie vor integraler Bestandteil dieser Strategie. "Wir haben eine Menge Arbeit geleistet, um Kapital und Investitionen neu zu verteilen, um das Portfolio, das wir heute haben, wieder aufzubauen", so Kavanaugh zu den Investoren. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Schwacher PC-Markt belastet Lenovo

Wachstum in anderen Bereichen kann die Rückgänge im PC-Absatz nicht wettmachen. Der chinesische Hersteller stagniert.

publiziert am 11.8.2022
image

Krise bei Avaya manifestiert sich nun auch in schwachen Zahlen

Im letzten Quartal hat Avaya 20% weniger Umsatz als noch vor einem Jahr erwirtschaftet. Das Unternehmen äussert gar Zweifel am eigenen Fortbestehen.

publiziert am 10.8.2022
image

Also will für bis zu 100 Millionen Euro Aktien zurückkaufen

Der Distributor lanciert einen Aktienrückkauf. Also-Konzernchef Möller-Hergt hält die Papiere derzeit für unterbewertet.

publiziert am 9.8.2022
image

Techinvestor Softbank mit Riesenverlust durch Börsen-Talfahrt

Der japanische Konzern muss einen Quartalsverlust in zweistelliger Milliardenhöhe verbuchen. Viele Tech-Titel schlagen negativ zu Buche.

publiziert am 9.8.2022