Security-Zone zieht in die Zürcher Börse

5. September 2011, 14:22
  • security
  • konferenz
  • messe
  • six
  • switch
  • sicherheit
image

Six Group und Switch als neue Sponsoren.

Six Group und Switch als neue Sponsoren.
Die am 10. und 11. Oktober stattfindende Security-Zone findet in dieses Jahr neu in der Börse Zürich statt. Mit der zunehmenden Bedeutung des Kongressteils habe sich ein neuer Veranstaltungsort aufgedrängt, welcher neben Ausstellungsfläche auch über moderne Auditorien verfügt, so die Veranstalter in einer Mitteilung. Mit der Six Group als Sponsor, die auch Betreiber der Zürcher Börse ist, ist der Umzug damit wohl nahe liegend. Neben Six tritt auch Swtich neu als Sponsoring-Partner auf.
Neue Struktur
Neu strukturiert werden an der bereits zum achten Mal stattfindenden Veranstaltung die verschiedenen Referate. So sollen alle Beiträge themenspezifisch in Tracks zusammengefasst werden, so dass sich die Besucher fokussiert dem gewünschten Thema widmen können, wie die Veranstalter schreiben. Ergänzt würden die Tracks von "Thementischen", an welchen die Besucher in den Pausen networken könnten.
Insgesamt treten in diesem Jahr 40 Referenten an der Security-Zone auf. Darunter zum Beispiel Wissenschaftler des Max Planck Institut zum Hack in der Quantenkryptografie, in einer Elefantenrunde diskutieren drei Chief Information Security Officers von Weltkonzernen zu den aktuellen Risiken und Herausforderungen der IT-Security, Juristen nehmen zu Rechtsfragen im Business Continuity Management Stellung und Experten des Switch-Cert bieten sogenannte "Hands on Trainings" in technischen Belangen und "Closed Sessions" für Bankenvertreter.
Die bereits letztes Jahr versuchsweise eingeführte Teilnahmegebühr behalten die Organisatoren bei, denn es sei immer schwieriger, Sponsoren zu finden, welche bereits seien, neutrale Veranstaltungen zu unterstützen. Die Eintrittspreis beträgt 50 Franken für einen Tag, beziehungsweise 80 Franken für beide Tage. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cyberangriff auf die Uni Zürich

Die Angreifer scheinen äusserst professionell vorzugehen, erklärt die Zürcher Hochschule. Noch gebe es keine Hinweise, dass Daten verschlüsselt oder abgegriffen worden sind.

publiziert am 3.2.2023
image

So arbeiten Googles interne Hacker

Hoodies, Plasmalampen, digitale Brandstiftung. Daniel Fabian, Leiter von Googles Team Red, zeigt Praktiken seiner Hacker-Gruppe.

publiziert am 2.2.2023
image

Cyberangriff auf Adesso Deutschland

Kriminelle haben Systeme kompromittiert und Daten kopiert. Kundendaten sind laut dem IT-Dienstleister nicht abgeflossen.

publiziert am 2.2.2023
image

Darkweb-Salärstudie: Das sind die Löhne der Cyberkriminellen

Für gefragte Malware-Entwickler gibt es Top-Löhne. Das Durchschnittsgehalt ist aber vergleichsweise bescheiden.

publiziert am 1.2.2023