Securitysoftware-Markt: Gartner etwas vorsichtiger

22. September 2009, 14:54
  • security
  • gartner
  • software
image

An dem "Gartner Information Security Summit" in London sagte das IT-Marktforschungsunternehmen, dass der globale Securitysoftware-Markt dieses Jahr um 8 Prozent auf ein Volumen von 14,5 Milliarden Dollar wachsen werde.

An dem "Gartner Information Security Summit" in London sagte das IT-Marktforschungsunternehmen, dass der globale Securitysoftware-Markt dieses Jahr um 8 Prozent auf ein Volumen von 14,5 Milliarden Dollar wachsen werde. 2010 soll der Markt um 13 Prozent auf 16,3 Milliarden Dollar wachsen. Ende Juni hatte Gartner noch prophezeit, dass der Securitysoftware-Markt dieses Jahr um 9 Prozent wachsen werde.
In Europa wird der Markt laut Gartner im laufenden Jahr um 7 Prozent auf 3,2 Milliarden Dollar wachsen. Gartner-Analyst Ruggero Contu betonte, dass IT-Security auch in der Krise ein wichtiger Unternehmensbereich bleibe, der nicht vernachlässigt werden dürfe.
Die grössten Wachstumschancen ortet Gartner im SaaS-Bereich (Software als Service) sowie bei KMU, die sich – verglichen mit Grossunternehmen - in einem Aufholprozess bei IT-Security befinden.
Mit Securitysoftware für Privatkunden werde dieses Jahr ein Umsatz von 3,6 Milliarden Dollar erzielt, so Gartner. Das entspricht einem Wachstum von 4 Prozent verglichen mit dem Vorjahr. Der Bereich Enterprise-Security soll stärker wachsen, nämlich um 9 Prozent auf 10,9 Milliarden Dollar. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Eine Zeroday-Lücke lebte bei Microsoft zwei Jahre unbehelligt

Microsoft anerkennt die Schwachstelle "Dogwalk" nach zwei Jahren als Gefahr und veröffentlicht einen Patch. Sie wird bereits ausgenutzt.

publiziert am 16.8.2022
image

Gartner zur Zukunft: NFTs und Metaverse sind ungewiss, bieten aber viel Potential

Die Marktforscher haben den neusten "Hype Cycle" publiziert, spannend finden sie vor allem Technologien im frühen Entwicklungsstadium. Ausgang der Experimente: strittig.

publiziert am 12.8.2022
image

Edöb besetzt weitere Stellen wegen der Revision des Datenschutzgesetzes

Derzeit sucht der Datenschutzbeauftragte einen Informatiker für die Leitung von Kontrollen. Im Rahmen des neuen DSG wurden 8 Vollzeitstellen gesprochen.

publiziert am 12.8.2022
image

Cyberattacken abwehren bis zum Burnout

Laut einer aktuellen Umfrage leidet fast die Hälfte aller Incident-Responder unter extremem Stress oder sogar Burnouts.

publiziert am 11.8.2022