Sedico-IT streicht Epson-Beamer aus dem Sortiment

10. Juni 2005, 13:27
  • channel
  • epson
  • distributor
image

Zusammenarbeit nach nur zwei Jahren beendet.

Zusammenarbeit nach nur zwei Jahren beendet.
Projektoren von Epson scheinen nicht beliebt zu sein. Nachdem die Excom AG die Beamer-Reihe von Epson schon vor Jahren aus dem Sortiment gestrichen hat, geschieht nun das gleiche bei Sedico-IT in Rotkreuz. Der Distributor hat nach nur zwei Jahren die Zusammenarbeit mit Epson gekündigt. Für eine weitere Zusammenarbeit konnte "keine nutzenbringende Basis gewährleistet werden" heisst es in der Pressemitteilung.
Sedico-IT habe sich stets bemüht eine Basis für eine weitere Zusammenarbeit zu finden. Offenbar mangelte es an "paritätischer Beteiligung am Kosten-/Nutzenverhältnis", wie das Rotkreuzer Unternehmen schreibt. In Zukunft soll ein anderer Beamerhersteller die Lücke füllen, die Epson hinterlassen hat.
Über die genauen Gründe dieses Abbruchs der Partnerschaft konnten wir heute leider nichts in Erfahrung bringen: Weder Sedico-IT noch das Schweizer Büro von Epson Deutschland waren für eine Stellungnahme zu erreichen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023
image

Gartner: Nachfrageschwäche für PCs hält an

Sowohl Unternehmen als auch Consumer werden dieses Jahr weiterhin Ausgaben scheuen und ihre alten Geräte länger benutzen, anstatt neue zu kaufen, sagt der Marktforscher.

publiziert am 1.2.2023