Sehr gefährliche Lücke in Excel

16. Januar 2008, 17:05
  • security
  • lücke
  • sicherheit
  • microsoft
image

Microsoft warnt in einem neuen "Security Advisory" vor einer sehr gefährlichen Lücke in Excel.

Microsoft warnt in einem neuen "Security Advisory" vor einer sehr gefährlichen Lücke in Excel. Betroffen sind die Versionen 2000, 2002, 2003, 2004 für Mac und Excel Viewer 2003. Die Lücke wird nicht genau beschrieben, scheint aber mit der Manipulation von File-Headern (eine Art "Umschlag" einer Datei) zu tun zu haben. Die Lücke kann dazu führen, dass die PCs von Anwendern, die eine manipulierte Excel-Datei öffnen, übernommen werden könnten. Gemäss Microsoft gibt es bereits Angriffe, bei denen die nun neu beschriebene Methode verwendet wird.
Die unabängigen Berater von Secunia schätzen die Sicherheitslücke als "extremely critical" ein. Microsoft beschreibt im Security Advisory 947563 einige Methoden, wie man sich vor der offenbar grösseren Gefahr schützen kann. Die einfachste: Nur Excel-Files öffnen, deren Autoren oder Absender man genau kennt. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

publiziert am 30.9.2022
image

EPD-Infoplattform von eHealth Suisse gehackt

Unbekannte haben von der Website Patientendossier.ch Nutzerdaten abgegriffen. Das BAG erstattet Anzeige, gibt aber Entwarnung.

publiziert am 30.9.2022 3
image

Vor 39 Jahren: Word 1.0 für MS-DOS erscheint

Im September 1983 brachte das Hause Redmond seine Textverarbeitungs-Software für das Microsoft Disk Operating System, kurz MS-DOS, auf den Markt.

publiziert am 30.9.2022
image

Palantir übernimmt 230-Millionen-Auftrag, um US-Drohnen effizienter zu machen

Der opake Datenanalyse-Konzern des rechtslibertären Milliardärs Peter Thiel gibt auch in Europa wieder zu Reden. CEO Alex Karp inszeniert sich als kritischer Geist.

publiziert am 30.9.2022