Sein oder Nichtsein: Am 30. Januar kommt BlackBerry 10

12. November 2012, 15:44
  • blackberry
  • betriebssystem
  • smartphone
image

"Unser Team hat unermüdlich daran gearbeitet", sagt RIM-CEO Thorsten Heins. Wird es reichen?

"Unser Team hat unermüdlich daran gearbeitet", sagt RIM-CEO Thorsten Heins. Wird es reichen?
Jahrelang war der kanadische Smartphone-Hersteller RIM omnipräsent in der Geschäftswelt, doch mit dem Aufkommen des iPhones von Apple benützen immer weniger Manager das BlackBerry. Seit einigen Monaten arbeitet RIM an der Entwicklung des neuen Betriebssystems BlackBerry 10, das über Wohl und Wehe von RIM entscheiden kann.
Heute gab RIM nun bekannt, dass BlackBerry 10 am 30. Januar 2013 in mehreren Ländern gleichzeitig offiziell vorgestellt werden soll. An diesem Tag sollen auch gleich zwei neue BlackBerry-Modelle vorgestellt werden. Details zu den Geräten gibt es allerdings noch nicht.
"Einzigartig"
BlackBerry 10 werde "eine grosse Auswahl führender Applikationen aus allen Bereichen bieten", heisst es in einer Mitteilung. Die Zahl der verfügbaren Apps ist für Anbieter von Smartphones und Tablets mittlerweile überlebenswichtig geworden. RIM befindet sich im Vergleich zu Apple und Android im Hintertreffen.
RIM-CEO Thorsten Heins in der Mitteilung: "Unser Team hat unermüdlich daran gearbeitet, unseren Kunden innovative Features kombiniert mit dem besten Browser, einer umfangreichen Auswahl an Applikationen und topaktuellen Multimediamöglichkeiten zu bieten. All dies wird vereint zu einem Anwendererlebnis – dem BlackBerry Flow –, das auf dem Smartphone-Markt einzigartig ist." Zu erwarten sind ausserdem eine Schreibhilfe namens BlackBerry Keyboard sowie BlackBerry Balance, eine Möglichkeit, private und geschäftliche Daten voneinander zu trennen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Vor 14 Jahren: Erstes Android-Smartphone kommt auf den Markt

"HTC Dream" respektive "G1" setzte als erstes kommerzielles Gerät auf das Betriebssystem Android. Bei den damaligen Testern rief es "Entzücken" hervor.

publiziert am 23.9.2022
image

Windows soll nur noch alle drei Jahre ein grosses Update erhalten

Laut internen Quellen will man in Redmond den Releasezyklus ändern. Neue Funktionen für Windows sollen dafür rascher bei den Usern ankommen.

publiziert am 15.7.2022
image

Nexthink: Über die Hälfte aller Computer sind nicht bereit für Windows 11

Gemäss dem Management-Software-Anbieter wären mehrere Millionen Arbeitsstunden nötig, um alle Geräte aufzurüsten.

publiziert am 2.6.2022
image

Microsoft erweitert Konto-Zwang bei Windows

Die Redmonder verpflichten weitere Anwender, ein Online-Microsoft-Konto einzurichten, um Windows zu nutzen.

publiziert am 10.5.2022