Seltenheit: Gewinneinbruch bei Apple

24. April 2013 um 08:13
  • international
  • apple
  • geschäftszahlen
  • iphone
image

Nicht zuletzt die verschärfte Konkurrenz sorgt dafür, dass Apples Gewinn schrumpft. Dennoch bleibt der iPhone- und iPad-Absatz beeindruckend.

Nicht zuletzt die verschärfte Konkurrenz sorgt dafür, dass Apples Gewinn schrumpft. Dennoch bleibt der iPhone- und iPad-Absatz beeindruckend.
Im vergangenen Quartal musste Apple erstmals seit langem einen Gewinnrückgang hinnehmen - und zwar einen recht markanten. Zehn Jahre lang konnte der erfolgsverwöhnte Konzern aus Cupertino den Gewinn in jedem Quartal verglichen mit dem Vorjahr steigern. Der Nettogewinn sank nun um über 18 Prozent auf 9,5 Milliarden Dollar. Immerhin wuchs der Gesamtumsatz um 11,3 Prozent auf 43,6 Milliarden Dollar.
Der Gewinnrückgang war erwartet worden, doch insgesamt waren die Analysten von noch schlechteren Zahlen ausgegangen. Die schwindende Profitabilität ist eine Folge des verschärften Konkurrenzkampfs: Insbesondere der Launch des günstigen (und relativ margenschwachen) iPad Mini im vergangenen Jahr hat dafür gesorgt, dass die Gewinnmarge kleiner geworden ist.
Neues iPhone im Herbst?
Dennoch verkaufte Apple im vergangenen Quartal nach wie vor jede Menge iPhones und iPads. Den Smartphone-Umsatz steigerte Apple um 3,1 Prozent, jenen mit dem Tablet um fast 40 Prozent. Gar um über 65 Prozent wuchs der iPad-Absatz in Stückzahlen. Einzig der Mac-Absatz sank leicht um 1,6 Prozent - Apple ist damit quasi Opfer des eigenen Erfolgs, denn Konsumenten kaufen vermehrt Tablets und weniger Computer oder Macs. Dennoch: Apple hat 10 Millionen mehr iPhones und iPads verkauft als noch im Vorjahr.
Analysten und Marktbeobachter erwarten von Apple schon seit längerem wieder echte Innovationen. Unter Druck steht vor allem CEO Tim Cook, der seit dem Tod des Firmengründers Steve Jobs das Unternehmen alleine führt und dem immer wieder vorgeworfen wird, das Erbe von Jobs zu verwalten, statt neue Ideen zu fördern. So spricht man seit langem über eine mögliche Smartwatch oder einen Apple-Fernseher, doch lanciert ist bisher nichts. Apple äusserte sich erwartungsgemäss nicht dazu, kündigte aber immerhin für den Herbst 2013 und für 2014 "erstaunliche" neue Produkte an. Beobachter erwarten, dass im Herbst eine neue Version des iPhones erscheinen wird. (mim)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Adnovum-Umsatz stagniert

Das Schweizer Software-Unternehmen hat trotzdem wieder zusätzliches Personal eingestellt und meldet eine hohe Nachfrage im Security-Bereich.

publiziert am 15.5.2024
image

Softwareone steigert Umsatz und Gewinn

Im ersten Quartal 2024 konnte der Stanser IT-Dienstleister gute Zahlen präsentieren. Ein Verkauf des Unternehmens an Bain Capital wird wahrscheinlicher.

publiziert am 15.5.2024
image

Solider Start ins Geschäftsjahr bei Bechtle

Der Umsatz beim deutschen IT-Konzern ist um 2,3% auf 1,5 Milliarden Euro zurückgegangen. In der Schweiz und unter dem Strich konnte Bechtle jedoch zulegen.

publiziert am 8.5.2024
image

Abraxas schreibt operativen Verlust von 3,5 Millionen Franken

Trotz Rekordumsatz klafft ein Loch in der Kasse. Aufgrund von Kostensteigerungen und hohen Investitionen muss das Unternehmen einen Verlust hinnehmen.

publiziert am 3.5.2024