Seltenheit: Gewinneinbruch bei Apple

24. April 2013 um 08:13
  • international
  • apple
  • geschäftszahlen
  • iphone
image

Nicht zuletzt die verschärfte Konkurrenz sorgt dafür, dass Apples Gewinn schrumpft. Dennoch bleibt der iPhone- und iPad-Absatz beeindruckend.

Nicht zuletzt die verschärfte Konkurrenz sorgt dafür, dass Apples Gewinn schrumpft. Dennoch bleibt der iPhone- und iPad-Absatz beeindruckend.
Im vergangenen Quartal musste Apple erstmals seit langem einen Gewinnrückgang hinnehmen - und zwar einen recht markanten. Zehn Jahre lang konnte der erfolgsverwöhnte Konzern aus Cupertino den Gewinn in jedem Quartal verglichen mit dem Vorjahr steigern. Der Nettogewinn sank nun um über 18 Prozent auf 9,5 Milliarden Dollar. Immerhin wuchs der Gesamtumsatz um 11,3 Prozent auf 43,6 Milliarden Dollar.
Der Gewinnrückgang war erwartet worden, doch insgesamt waren die Analysten von noch schlechteren Zahlen ausgegangen. Die schwindende Profitabilität ist eine Folge des verschärften Konkurrenzkampfs: Insbesondere der Launch des günstigen (und relativ margenschwachen) iPad Mini im vergangenen Jahr hat dafür gesorgt, dass die Gewinnmarge kleiner geworden ist.
Neues iPhone im Herbst?
Dennoch verkaufte Apple im vergangenen Quartal nach wie vor jede Menge iPhones und iPads. Den Smartphone-Umsatz steigerte Apple um 3,1 Prozent, jenen mit dem Tablet um fast 40 Prozent. Gar um über 65 Prozent wuchs der iPad-Absatz in Stückzahlen. Einzig der Mac-Absatz sank leicht um 1,6 Prozent - Apple ist damit quasi Opfer des eigenen Erfolgs, denn Konsumenten kaufen vermehrt Tablets und weniger Computer oder Macs. Dennoch: Apple hat 10 Millionen mehr iPhones und iPads verkauft als noch im Vorjahr.
Analysten und Marktbeobachter erwarten von Apple schon seit längerem wieder echte Innovationen. Unter Druck steht vor allem CEO Tim Cook, der seit dem Tod des Firmengründers Steve Jobs das Unternehmen alleine führt und dem immer wieder vorgeworfen wird, das Erbe von Jobs zu verwalten, statt neue Ideen zu fördern. So spricht man seit langem über eine mögliche Smartwatch oder einen Apple-Fernseher, doch lanciert ist bisher nichts. Apple äusserte sich erwartungsgemäss nicht dazu, kündigte aber immerhin für den Herbst 2013 und für 2014 "erstaunliche" neue Produkte an. Beobachter erwarten, dass im Herbst eine neue Version des iPhones erscheinen wird. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Stabiles Geschäftsjahr für Salt

Der drittgrösste Schweizer Telco steigerte den Umsatz, verlor aber beim Reingewinn. Im Sommer übernimmt ein neuer Chef.

publiziert am 24.3.2023
image

Infomaniak setzte letztes Jahr 36,5 Millionen Franken um

Der Genfer Provider wächst weiter, allerdings deutlich langsamer als im Vorjahr. Zugpferd ist das Geschäft in der Deutschschweiz.

publiziert am 23.3.2023
image

Avaya darf sich refinanzieren

Ein Gericht hat den Refinan­zierungsplan genehmigt. Er soll das Unternehmen wieder auf eine stabile finanzielle Basis bringen.

publiziert am 23.3.2023
image

7 Chatbots im Vergleich

Auf allen Teilen des Globus wird an Künstlicher Intelligenz geforscht. Wir haben uns über den aktuellen Stand bei den Sprachbots schlau gemacht.

publiziert am 22.3.2023