Semiramis drängt nach China

25. September 2009, 12:29
  • business-software
  • china
  • apac
image

Der deutsche ERP-Softwarehersteller und Berater SoftM will mit Semiramis nun auch in den chinesischen Markt und hat dazu ein Vertriebspartnernetz in China aufgebaut.

Der deutsche ERP-Softwarehersteller und Berater SoftM will mit Semiramis nun auch in den chinesischen Markt und hat dazu ein Vertriebspartnernetz in China aufgebaut. Wie das Unternehmen mitteilt, habe man mit vier Software- und Systemhäusern Verträge unterzeichnet. Das Beratungsunternehmen SSEA hat als "National Software Agent" für China die Beziehungen zu den chinesischen Partnern vermittelt. Der Support für die Chinesen erfolgt von der Niederlassung der SoftM-Konzernmutter Comarch in Shanghai aus.
Der chinesische Markt stelle ein riesiges Potential dar, sagt SSEA-Geschäftsführer Jochen Lichtscheidel. "Viele chinesische Unternehmen sind sehr schnell gewachsen und benötigen ERP-Systeme, um ihre Geschäftsprozesse zu optimieren. Die Unternehmen verwenden derzeit viele kleine Insellösungen, die nicht oder nur in geringem Masse miteinander verkettet sind und stellen gezielte Anforderungen für eine modere integrierte Unternehmenslösung." (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

In der Schweiz geht IT-Novum in Allgeier auf

Hierzulande verschwinden die Marke und das Firmenkonstrukt des im letzten Jahr von Allgeier gekauften Open-Source-Spezialisten. IT-Novum Deutschland und Österreich sind nicht betroffen.

publiziert am 19.5.2022
image

EU und Japan beschliessen eine digitale Partnerschaft

Mit der Partnerschaft soll die Zusammenarbeit in einem "breiten Spektrum digitaler Fragen" vorangetrieben und das Wirtschaftswachstum gefördert werden

publiziert am 12.5.2022
image

"Komplexes Systemversagen": Slack erklärt Ausfall

Der Collaboration-Dienst fiel Ende Februar aus. Der Anbieter schildert nun das "kaskadenartige Szenario".

publiziert am 29.4.2022
image

Infoniqa erweitert Management

Der Spezialist für Business-Software ernennt einen neuen COO, CTO und CPO. Als CPO wird Hans-Jürgen Wels auch für die Strategie in der Schweiz verantwortlich sein.

publiziert am 16.3.2022