Senior IT-Manager verdienen 201'000 Franken

16. Juni 2016, 12:01
  • politik & wirtschaft
  • lohn
  • cio
  • studie
image

Das Beratungsunternehmen Kienbaum hat in Zusammenarbeit mit der 'Handelszeitung' zum 34.

Das Beratungsunternehmen Kienbaum hat in Zusammenarbeit mit der 'Handelszeitung' zum 34. Mal die Höhe der Saläre von Managern in leitenden Positionen in Schweizer Unternehmen untersucht. Die 'Handelszeitung' hat heute Ergebnisse daraus veröffentlicht.
Die Vergütungen für IT-Kaderleute befinden sich demnach im Vergleich zu anderen Kanderlöhnen im Mittelfeld. Der Median der Saläre von IT-Leitern im Senior Management liegt laut der Studie bei 201'000 Franken. Für IT-Leiter im mittleren Management sind es 155'000 Franken, im unteren Management 135'000 Franken.
Der Medianlohn von IT-Betriebsleitern liegt gegenwärtig laut der Studie bei 188'000 Franken im höheren, 150'000 Franken im mittleren und 128'000 Franken im unteren Management. Für IT-Projektmanagementleiter liegen die enstprechenden Werte bei 174'000, 144'000 und 121'000 Franken.
Der Medianlohn ist ein bei Lohnvergleichen oft verwendeter Wert. Er bedeutet, dass die Hälfte der untersuchten Löhne darunter, die andere Hälfte darüber liegt. Der Median ist weniger anfällig auf vereinzelte extrem tiefe oder hohe Löhne als der mathematische Durchschnitt. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Kundenkommunikation für Versicherer: Chats und Chatbots verbreiten sich langsam

Aber die Mehrheit der Schweizer Kundinnen und Kunden bevorzugt weiterhin E-Mail oder Telefon.

publiziert am 16.5.2022
image

Kantonales Wahl-Auszählungssystem im Bug-Bounty-Test

Die Kantone Thurgau und St. Gallen lösen ihr 20 Jahre altes Wahl-Aus­zählungs­system ab. Das neue kommt ebenfalls von Abraxas und wird nun von Hackern geprüft.

publiziert am 16.5.2022
image

Baselbiet will für Cybercrime sensibilisieren

Die Cybercrime-Fallzahlen steigen. Mit Sensibilisierungs­anlässen sollen Verwaltungen, Firmen und die Bevölkerung auf das wachsende Problem aufmerksam gemacht werden.

publiziert am 16.5.2022
image

Pendel schlägt zurück – jetzt drohen Chip-Überkapazitäten

Noch herrschen Lieferschwierigkeiten. Die Auguren der IT-Industrie melden aber, dass sich die aktuelle Chip-Knappheit schon 2023 in Überkapazitäten verwandeln könnte.

publiziert am 13.5.2022