Seppmail steigert Umsatz um 65 Prozent

14. Februar 2012, 15:48
  • politik & wirtschaft
  • seppmail
image

Das Schweizer Unternehmen Seppmail, das sich auf sicheren E-Mail-Verkehr spezialisiert hat, konnte im letzten Geschäftsjahr ein Umsatzplus von rund 65 Prozent ausweisen, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht.

Das Schweizer Unternehmen Seppmail, das sich auf sicheren E-Mail-Verkehr spezialisiert hat, konnte im letzten Geschäftsjahr ein Umsatzplus von rund 65 Prozent ausweisen, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht.
Laut einem Zitat von Geschäftsführer Stefan Klein habe die zunehmende Sensibilisierung hinsichtlich der Gefahren der ungesicherten E-Mail-Kommunikation von Firmen aus dem Finanz- und Industriesektor zum Erfolg beigetragen. Entsprechend stark sei die Nachfrage nach einfachen Lösungen für Verschlüsselungen und digitalen Signaturen im E-Mail-Verkehr.
Weiter schreibt das Unternehmen, dass die neue Seppmail-Niederlassung in München zum Ausbau des Partnernetzes in Deutschland und Österreich beigetragen habe. Auch ins neue Geschäftsjahr blickt Seppmail positiv, so werde man sich auf die Erweiterung der Seppmail-Appliances konzentrieren und den Fokus auf die Implementierung von Secure E-Mail in Geschäftsprozessen halten. (hal)

Loading

Mehr zum Thema

image

Justitia 4.0: Anwälte können Portokosten sparen

Nächstes Jahr startet die Entwicklung von Justitia 4.0. Im Interview erläutert Gesamtprojektleiter Jacques Bühler, wie er Anwälte überzeugen will, warum die Post auf Millionen verzichten muss und weshalb das Mitmachen der Kantone freiwillig ist.

publiziert am 23.9.2022
image

Wegen Daten-Spionage: Sammelklage gegen Meta

In einer Klageschrift gegen Meta heisst es, Apps von Instagram und Facebook würden Daten mittels eines JavaScript-Code auf Websites einspeisen.

publiziert am 23.9.2022
image

Die Steuerverwaltung zentralisiert ihre Online-Dienste

Alle E-Services der ESTV werden ab November über das ePortal des Finanzdepartements zugänglich. Zudem sollen dort neue Services angeboten werden.

publiziert am 23.9.2022
image

In Glarus wird Pierre Rohr Chef der neu geschaffenen IT-Hauptabteilung

Ab 2023 amtet der bisherige Leiter der kantonalen IT-Dienste auch als Chef der dann integrierten Gemeinde-IT-Firma Glarus hoch3.

publiziert am 23.9.2022