Serverausfall: SF tappt im Dunkeln

5. Februar 2008, 11:42
  • bundesrat
image

Die Ursache des Serverausfalls beim Schweizer Fernsehen im vergangenen Sommer konnte nicht eruiert werden. Zudem sind ältere Beiträge wie die Tagesschauen vom 11. September 2001 und 10. Dezember 2003 immer noch nicht online.

Die Ursache des Serverausfalls beim Schweizer Fernsehen im vergangenen Sommer konnte nicht eruiert werden. Zudem sind ältere Beiträge wie die Tagesschauen vom 11. September 2001 und 10. Dezember 2003 immer noch nicht online.
Die Ursache des Serverausfalls beim Schweizer Fernsehen (SF) im Sommer 2007, der zu einem Crash im Online-Archiv zur Folge hatte, scheint immer noch nicht geklärt zu sein.
Wie seit Juli 2007 bekannt ist, geschah der Crash bei der Räumung des Gebäudes der Generaldirektion an der Giacomettistrasse 3 in Bern. Dabei mussten Server in einen provisorischen Serverraum bei Swissinfo untergebracht werden, wobei offensichtlich einiges schief ging. SF scheint selber auch nicht zu wissen, was passiert ist: "Die genaue Ursache des Serverdefektes von Swissinfo konnte nicht eruiert werden", sagt SF-Sprecher Daniel Steiner gegenüber inside-it.ch. Der Crash habe aber an sich keine Kosten verursacht: "Da die Wiederaufbereitung des verlorenen Materials im Zuge der Digitalisierung des Archivs vollzogen werden kann, entstehen keine zusätzlichen Kosten", so Steiner.
Wo sind die "wichtigen" Tagesschauen?
Derweil hat SF nach eigenen Angaben "einen Grossteil" der Beiträge wieder online gestellt. "Ein Grossteil der verlorenen wichtigen und stark besuchten Beiträge stehen mittlerweile wieder in einem besseren technischen Format als früher zur Verfügung", sagt Steiner. Als Beispiel nennt er 9/11: Allerdings ist bis heute die Tagesschau vom 11. September 2001 online nicht abrufbar.
Wer die historisch wohl bedeutendste Tagesschau der vergangenen Jahre noch einmal schauen möchte, wird auf der SF-Site nur diesen Text vorfinden:
RealVideo-Archiv: Das Video-Archiv des Schweizer Fernsehens auf www.sf.tv ist vorübergehend stark reduziert. Alle Beiträge und Sendungen von 2005 und älter stehen nicht zur Verfügung. Grund dafür ist ein Datenverlust auf einem Videoserver der SRG SSR. Diese prüft zur Zeit, ob die verlorenen Daten rekonstruiert werden können. Das Video-Angebot seit Anfang 2006 kann jederzeit angesehen werden. Wir danken für Ihr Verständnis.
Originaldaten noch vorhanden
Eine kurze Stichprobe ergab, dass entgegen den Aussagen des Schweizer Fernsehens "wichtige" Tagesschau-Sendungen von 1999 bis 2006 nicht online gestellt wurden. Oder ist die Tagesschau vom 10. Dezember 2003, als Christoph Blocher (vorübergehend) in den Bundesrat gewählt wurde, etwa "nicht wichtig"? Laut Steiner waren vor dem Crash "lediglich gewisse tagesaktuelle Sendungen wie die Tagesschau" ab 1999 abrufbar. Erst seit 2006 werden die meisten Sendungen "gestreamt" und sind online abrufbar. Diese Beiträge (2006 und später) waren vom Serverausfall im vergangenen Jahr nicht betroffen. Laut SF waren von 1999 bis 2005 rund 8000 Beiträge online verfügbar. Seit 2005 bis heute habe das Schweizer Fernsehen bereits wieder 8000 Beiträge gestreamt und ins Netz gestellt.
Wie Steiner gegenüber inside-it.ch weiter ausführt, machte das verlorene Material lediglich 1 Prozent des von Usern via Internet abgerufenen Archivmaterials aus. Fest steht, dass die Originaldaten sowie die Metadaten des Online-Materials alle noch vorhanden sind. Die Beiträge existieren also noch - sie sind bloss nicht für jedermann online abrufbar. Gemäss Steiner wurden im Zuge der ohnehin geplanten Digitalisierung des gesamten Archivmaterials zuerst "wichtige" Beiträge, welche beim Serverausfall verloren gingen, in digitalem Format aufbereitet. Allerdings scheint es, dass die Digitalisierung der Beiträge nicht automatisch eine Online-Aufbereitung derselben zu bedeuten hat. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Bundesrat stärkt Startups den Rücken

Durch die geplanten Massnahmen soll die Schweiz mittel- bis langfristig zu den wettbewerbsfähigsten und innovativsten Standorten gehören, schreibt die Landesregierung.

publiziert am 22.6.2022
image

Jetzt muss sich der Bundesrat zu Klara äussern

Die Klara-Übernahme der Schweizerischen Post beschäftigt nun auch die Regierung.

publiziert am 13.6.2022 4
image

Ruag-Holding ist aufgelöst

An der Generalversammlung des Konzerns wurde die Auflösung des Holding-Konstrukts bestimmt. Ruag MRO und Ruag International sind nun definitiv eigenständig.

publiziert am 8.6.2022
image

Bundesrat: Ja, das BAG hat eine Digitalisierungsstrategie

Das Bundesamt für Gesundheit hat eine Digitalisierungsstrategie erarbeitet, sagt der Bundesrat in einer Interpellationsantwort. Darauf basierend solle nun ein konkreteres Programm erarbeitet werden.

publiziert am 7.6.2022