Servermarkt Westeuropa: Windows schnappt Mainframes Marktanteile weg

5. Dezember 2007, 15:43
  • international
  • idc
  • trends
image

Gemäss Zahlen des Marktforschungsinstituts IDC erzielten die Hersteller im dritten Quartal dieses Jahres in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA) einen Gesamtumsatz von 4,07 Milliarden Dollar, 3,3 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Gemäss Zahlen des Marktforschungsinstituts IDC erzielten die Hersteller im dritten Quartal dieses Jahres in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA) einen Gesamtumsatz von 4,07 Milliarden Dollar, 3,3 Prozent mehr als vor einem Jahr. Das Umsatzwachstum hat sich damit verglichen mit vorangegangenen Quartalen deutlich abgeschwächt.
In Westeuropa ging der Umsatz sogar um ein Prozent zurück, obwohl acht Propzent mehr Server verkauft wurden. Der Verfall der durchschnittlichen Verkaufspreise wurde gemäss IDC unter anderem durch eine weitere Zunahme des Anteils der x86-Server verursacht. Neue technologische Entwicklungen wie Quad-Core-CPUs und Virtualisierung eröffnen ihnen neue Einsatzmöglichkeiten. Speziell die Virtualisierungstechnologie führt ausserdem dazu, dass heute auch die bereits seit vielen Jahren existierenden Blade-Server einen verstärkten Boom erleben.
Auchd er weitere Vormarsch von Windows ist eng mit den x86-Servern verbunden. Im dritten Quartal blieb gemäss IDC in der Region EMEA der Umsatz mit Servern, auf denen Unix betrieben wird, ungefähr gleich. Sowohl für Windows- als auch bei Unix-basierten Servern stieg dagegen der Absatz im Bereich von rund 15 Prozent. Windows ist damit nun bereits mit einem grossen Abstand auf Unix das am häufigsten verwendete Betriebssystem im Serverbereich. Das Wachstum bei Windows- und Linux-Servern ging anscheinend hauptsächlich auf Kosten der Mainframes: Der Absatz von z/OS und i5/OS-Servern ging gemäss IDC im dritten Quartal um 34 respektive 25 Prozent zurück. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022
image

Ingram Micro will zurück an die Börse

Ingram Micro plant nach fast 6 Jahren eine Rückkehr an die Börse. Damit zeichnet sich ein Transformationsschub bei dem Distributor ab.

publiziert am 21.9.2022
image

EVGA stellt Produktion von Grafikkarten ein

Als Grund für das Ende nennt der Hardware-Hersteller Probleme in der Zusammenarbeit mit dem Chipproduzenten Nvidia.

publiziert am 19.9.2022
image

Huawei Cloud will Startups weltweit fördern

Es soll ein globales Startup-Ökosystem entstehen. In den nächsten 3 Jahren will Huawei 10'000 Jungfirmen aus den Bereichen SaaS, Fintech, KI und Biotech unterstützen.

publiziert am 19.9.2022 1