ServiceNow übernimmt App-Überwachungs-Startup

11. Mai 2021, 15:27
  • servicenow
  • lightstep
  • übernahme
  • developer
image

Lightstep soll bald zum ITSM-Konzern gehören und richtet sich primär an Devops.

ServiceNow hat an seiner Hausmesse die Übernahme von Lightstep angekündigt.
Die 2015 gegründete kalifornische Firma hat ein Tool zur Überwachung von Applikationen entwickelt. "Die Lösung von Lightstep analysiert systemweite Metriken und Tracing-Daten in Echtzeit, um die Ursache und Auswirkungen von Änderungen der Anwendungs-Performance, Zuverlässigkeit und Entwicklungsgeschwindigkeit zu verstehen", so ServiceNow dazu.
Laut 'devops.com' wurde die Lightstep-Datenbank von demselben Team entwickelt, das auch Monarch geschaffen hat, das Datenbanksystem, das Google zur Überwachung seiner Anwendungen und Systeme einsetzt.
Die Applikationsüberwachung sei in einer Cloud- und DevOps-basierten Welt mit immer komplexerer Software interessant und man wolle DevOps-Ingenieure dabei unterstützen Cloud-native Anwendungen zu entwickeln, bereitzustellen, auszuführen und zu überwachen. Dies sagt ServiceNow und will die Übernahme im Q2 2021 abschliessen.
Finanzielle Details wurden keine bekanntgegeben.

Loading

Mehr zum Thema

image

Soko Maier: Was ist Open Source Software wert?

Als bekennende OSS-Befürworterin gibt unsere Kolumnistin Einblicke in die Open-Source-Welt und erklärt, warum sich das Engagement in der Community lohnt.

publiziert am 22.9.2022
image

Kartellbehörden schauen bei Microsofts Riesen-Deal genauer hin

Für 75 Milliarden Dollar wollen die Redmonder den Game-Anbieter Activision Blizzard kaufen. Die EU-Behörden überprüfen den Deal laut Medienberichten vertieft.

publiziert am 16.9.2022
image

Adobe übernimmt Figma für 20 Milliarden Dollar

Mit dem Kauf der Webdesign-Plattform will Adobe sein Geschäft ausbauen. An der Börse stiess die Ankündigung nicht nur auf Zustimmung.

publiziert am 15.9.2022
image

Twitter-Aktionäre stimmen Übernahme zu

Eine Mehrheit nimmt das Kaufangebot von Elon Musk an. Gleichzeitig bekräftigt ein Whistleblower seine Vorwürfe, Twitter vernachlässige den Schutz der Nutzerdaten.

publiziert am 14.9.2022