SharePoint-Spezialist Up-Great kauft Skybow

14. April 2011, 13:16
    image

    Ex-Microsoft-Schweiz-Chef Peter Blum verkauft sein "Baby" an Up-Great und wechselt in den Verwaltungsrat.

    Ex-Microsoft-Schweiz-Chef Peter Blum verkauft sein "Baby" an Up-Great und wechselt in den Verwaltungsrat.
    Der vor zehn Jahren von Microsoft-Managern gegründete IT-Dienstleister Skybow mit Sitz in Küsnacht ist an den SharePoint-Spezialisten Up-Great in Fehraltorf verkauft worden. Beide Firmen hatten bislang in einigen Projekten zusammengearbeitet. Up-Great hat sämtliche Anteile zu einem nicht genannten Preis gekauft. Der Mehrheitseigner, Verwaltungsrats-Präsident und CEO von Skybow war Peter Blum, der in den neunziger Jahren Chef von Microsoft Schweiz war und seit 2002 auch im VR von Goldbach sitzt. Er habe sich zum Verkauf entschlossen, um mehr Zeit für andere Projekte und Firmen zu haben, heisst es in einer Mitteilung. Blum ist der einzige Mitgründer, der zu Up-Great wechselt, und zwar wird er im Verwaltungsrat sitzen. Die übrigen Mitgründer verlassen das Unternehmen.
    Up-Great gehört dem CEO Rinaldo Lieberherr und bezeichnet sich als Fullservice-Provider. Das Unternehmen hat sich in den vergangenen Jahren vor allem einen Namen als SharePoint-Spezialist gemacht. In diesem Segment konkurriert Up-Great mit Firmen wie 1eEurope, Garaio, isolutions, itsystems, Namics oder auch Unic. Up-Great ist hauptsächlich in den Branchen Public, Finance, Bauwesen und Industrie tätig. Zu Up-Great gehört auch die kleine Tochter Xsmart, welche im Bereich Mobile Ticketing tätig ist.
    Skybow war 2001 von Blum und anderen Kaderleuten von Microsoft Schweiz gegründet worden. Nach einem furiosen Start des Unternehmens und entsprechenden Ausbauplänen folgte eine ernüchternde Phase: Skybow schrumpfte und schloss die Niederlassung in Muri.
    "Skybow-Extensions"
    Up-Great wollte nicht sagen, wie viele Personen nun von Skybow zu Up-Great wechseln. Das "Kernteam" von Skybow wird per 1. Mai nach Fehraltorf ziehen und dort ins bestehende Team von Up-Great integriert. Up-Great beschäftigt zirka 40 Personen.
    Von der Ausrichtung her ändere sich bei Up-Great nichts, wie Geschäftsleitungsmitglied Rolf Weber auf Anfrage sagt. Skybow werde zwar als Firmenname verschwinden, aber neu als Bezeichnung für die SharePoint-Extensions fungieren. Up-Great werde weiterhin auch IT-Infrastruktur-Lösungen wie etwa Hosting oder Storage anbieten. Das Dynamics-Know-how von Skybow sei hingegen verloren gegangen und man wolle diesen Bereich auch nicht aufbauen, so Weber.
    Up-Great-CEO Lieberherr meint zur Übernahme: "Wir nehmen den Wunsch unserer Mitarbeitenden ernst, die Aufgaben auf mehreren Schultern zu verteilen. IT-Fachkräfte sind rar und werden es auch bleiben. Deshalb sind wir dankbar, mit den Menschen der Skybow sehr gute Know-how-Träger zu gewinnen. Wir freuen uns sehr, in Zukunft gemeinsame Wege gehen zu dürfen. Dies braucht Zeit, Geduld und Vertrauen." (Maurizio Minetti)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Competec erweitert Geschäftsleitung

    Man will sich im Zuge des Wachstums breiter aufstellen: Das Unternehmen beruft neue Mitglieder in das Führungsgremium.

    publiziert am 2.2.2023
    image

    So arbeiten Googles interne Hacker

    Hoodies, Plasmalampen, digitale Brandstiftung. Daniel Fabian, Leiter von Googles Team Red, zeigt Praktiken seiner Hacker-Gruppe.

    publiziert am 2.2.2023
    image

    Meta spart und gibt sich optimistish

    Mark Zuckerberg kündigt ein "Jahr der Effizienz" an. Gestrichen werden Investitionen in RZs, das Management wird umgebaut.

    publiziert am 2.2.2023
    image

    In der Schweizer IT-Branche steigen die Löhne weiter

    Michael Page hat seine neue Lohnübersicht veröffentlicht. Kandidatenmangel und Inflation führen zu steigenden Lohnerwartungen. Mit welchen Löhnen IT-Beschäftigte rechnen können.

    publiziert am 2.2.2023