Shellshock-Patches von Apple, NAS-Herstellern

30. September 2014, 10:15
  • security
  • updates
image

Für Unix-, Linux- und Mac-OS X-User ist das grosse Patchen angesagt. Dabei sollte man auch andere Geräte wie NAS-Speicher nicht vergessen.

Für Unix-, Linux- und Mac-OS X-User ist das grosse Patchen angesagt. Dabei sollte man auch andere Geräte wie NAS-Speicher nicht vergessen.
Linux-Anbieter wie Red Hat veröffentlicht. Beziehungsweise sogar zwei, weil er erste keinen vollständigen Schutz bot.
Mittlerweile hat auch Apple seine Patches entwickelt, und entsprechende Updates für OS X 10.9 Mavericks veröffentlicht. Laut Apple sollten diese Upgrades allerdings nur notwendig sein für Mac-OS-X-User, die auf ihren Systemen "Advanced Unix Services" aktiviert haben. Andere User sollten nicht gefährdet sein.
Shellshock ist eine Sicherheitslücke in der "Bash"-Shell. Diese wurde urpsrünglich für Unix entwickelt, und danach an Linux und OS X "vererbt". Viele Netzwerkgeräte wie Router, Switches, Firewalls oder NAS-Speicher verwenden angepasste Linux-Varianten als Betriebssystem beziehungsweise Firmware. Deshalb ist zu anznehmen, dass einige davon ebenfalls Bash und damit die Shellshock-Lücke geerbt haben. Offiziell bekannt gegeben haben dies zumindest die NAS-Hersteller Qnap und Synology. Sowohl Synology (DSM 5.0-4493 Update 7) als auch Qnap (QTS 4.1.1 Build 0927) haben auch bereits entsprechende gepatchte Updates ihrer NAS-Betriebssysteme auf Lager. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Geotech: Huaweis "eiserne Armee" in der Defensive

Huawei-CEO Ren Zhengfei spricht von einem Überlebenskampf, während der internationale Druck zunimmt. Wir haben bei Huawei Schweiz nach Transparenzbemühungen und Geschäftsgang gefragt.

publiziert am 27.9.2022 2
image

Zurich Film Festival – Ticketverkauf dank flexibler Standortvernetzung.

Heute ist das Zurich Film Festival (ZFF) das grösste Herbstfilm-Festival im deutschsprachigen Raum und ein Sprungbrett zu den Oscars. 2005 fand es zum ersten Mal statt.

image

TAP Portugal bestätigt den Klau von Passagierdaten

Nach dem Cyberangriff sind 600 Gigabyte an Daten der Airline veröffentlicht worden – auch von Schweizer Passagieren. Kunden werden vor möglichen Phishing-Angriffen gewarnt.

publiziert am 23.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022