"Showstopper"-Bug in Windows 7 ist keiner

6. August 2009, 15:01
  • workplace
image

"Critical Bug in Windows 7 RTM" titelte der US-Blogger Chris123NT diesen Montag.

"Critical Bug in Windows 7 RTM" titelte der US-Blogger Chris123NT diesen Montag. Sein Bericht, wonach die definitive Version von Windows 7 einen Bug enthalte, der das Potential habe, die Auslieferung des neuen PC-Betriebssystems von Microsoft zu verzögern, verursachte viel Aufregung in der (US-)Blogosphäre, die später dann auch in Online-Fachmedien überschwappte.
Microsoft nahm zu dem Bericht nicht weiter Stellung, ausser dass mit Steven Sinofsky gleich Microsofts Windows-Chef himself als Kommentator auf Chris123NTs Blog auftrag. Man habe den Fehler nicht reproduzieren können und vermute veraltete Treiber des Chipsets als Ursache des Problems.
So wie es aussieht, wird Microsoft also wie vorgesehen morgen Freitag die englischen Versionen von Windows 7 an Grosskunden, Reseller und Entwickler per Download zur Verfügung stellen. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Amazon stellt Cloud-Speicher Drive ein

Fotos und Videos können in einem anderen Amazon-Service gesichert werden. Für weitere Daten müssen User Ende nächstes Jahr eine Alternative suchen.

publiziert am 2.8.2022
image

Microsoft erklärt die letzte grosse Störung

Vergangene Woche stockten einige Microsoft-Services. Schuld war ein fehlerhaftes Deployment, erklären die Redmonder und geloben Besserung.

publiziert am 25.7.2022
image

Microsoft Teams kämpfte global mit Ausfällen, während Europa schlief

Ein Fehler bei einem Deployment für Teams sorgte für Probleme bei diversen Microsoft-Diensten. Mittlerweile seien diese "grösstenteils" wieder verfügbar, heisst es aus Redmond.

publiziert am 21.7.2022
image

Arbeiten in der virtuellen Welt ist anstrengend

Wie fühlt es sich an, eine Woche lang in der virtuellen Welt zu arbeiten? Eine Studie zeigt, nicht sehr gut, aber vielleicht gewöhnt man sich (ein bisschen) daran.

publiziert am 23.6.2022