Sichere E-Mails für Kanton und Stadt Schaffhausen

22. Januar 2010, 14:01
image

Schaffhausen setzt auf die E-Mail-Zustellplattform der Zürcher Privasphere.

Schaffhausen setzt auf die E-Mail-Zustellplattform der Zürcher Privasphere.
Der Kanton und die Stadt Schaffhausen setzen künftig die Secure-Messaging-Lösung PrivaSphere der gleichnamigen Zürcher Firma ein. Mit dem Einsatz der sicheren E-Mail-Zustellplattform sei die gemeinsame Informatikorganisation von Kanton und Stadt Schaffhausen (KSD) das erste Mitglied des Vereins SSGI (Schweizerische Städte- und Gemeinde-Informatik), das den kantonalen Behörden und den angeschlossenen Gemeinden die sichere und verbindliche Zustellplattform als zusätzlichen Service anbiete, heisst es in einer Mitteilung.
"Für die Umsetzung unserer eGov-Strategie ist es unerlässlich, dass wir eine sichere und intuitiv bedienbare Lösung für vertrauliche und eingeschriebene E-Mails anbieten können, die sowohl bei Verwaltungsmitarbeitern, aber auch bei Bürgern und Unternehmen eine hohe Akzeptanz geniesst", lässt sich Roger Speckert, Leiter Telematik und E-Government Services der KSD Schaffhausen zitieren.
Organisation und Informatik der Stadt Zürich (OIZ), das allerdings nicht Mitglied im SSGI ist, setzt bereits seit Mitte 2009 auf Privasphere. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Bund löst Suse mit Red Hat ab

Die aktuelle Lösung wird eingestellt und laut BIT fehlt ein geeignetes Nachfolgeprodukt von Suse. Der Zuschlag von bis zu 16 Millionen Franken geht freihändig an IBM.

publiziert am 24.5.2022
image

Luzern will IT-Grossprojekte nicht extern untersuchen lassen

Nach Problemen mit mehreren IT-Projekten gab es Forderungen, diese extern überprüfen zu lassen. Das Luzerner Parlament hat nun aber ein entsprechendes Postulat abgelehnt.

publiziert am 23.5.2022
image

Scharfe Kritik an geplanter Revision der Überwachungsregeln

Die Verordnung VÜPF soll auf 5G-Netze ausgeweitet werden. Firmen wie Threema und Proton befürchten einen Ausbau der Überwachung und die Aufhebung von Verschlüsselungen.

publiziert am 23.5.2022
image

Basler Grossratskommission für einheitliches Beschaffungswesen

Sie will aber zusätzlich das Kriterium "Verlässlichkeit des Preises" im Gesetz haben.

publiziert am 23.5.2022