SICTA und asut in Kooperationsverhandlungen

16. Februar 2006, 14:42
  • telco
  • asut
image

Wie der 'NetzwocheTicker', dem ein entsprechendes E-Mail von SICTA an seine Mitglieder vorliegt, meldet, finden gegenwärtig Kooperationsverhandlungen zwischen asut und SICTA statt.

Wie der 'NetzwocheTicker', dem ein entsprechendes E-Mail von SICTA an seine Mitglieder vorliegt, meldet, finden gegenwärtig Kooperationsverhandlungen zwischen asut und SICTA statt.
asut-Präsident Fritz Sutter bestätigte gegenüber dem 'NetzwocheTicker', dass verschiedene Arten der Zusammenarbeit besprochen würden, wollte aber keine Details nennen.
Sowohl asut als auch SICTA sind vor allem im Telekommunikationsbereich aktiv. SICTA (Swiss Information and Communications Technology Association) wurde 2000 gegründet und ist ein Branchenverband der Telekommunikationsanbieter, inklusive Hardware- und Softwarehersteller sowie Integratoren.
Einiges älter ist die 1974 gegründete asut (Association suisse des utilisateurs de télécommunications), zu deren mitgliedern neben Telco-Kunden ebenfalls viele Anbieter gehören. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022