Sieben Jahre: Stadt Wien führt SAP ein

19. Juni 2009, 14:53
  • e-government
  • sap
image

Die Wiener Stadtverwaltung hat "flächendeckend" SAP eingeführt, wie aus einer Mitteilung aus Walldorf hervorgeht.

Die Wiener Stadtverwaltung hat "flächendeckend" SAP eingeführt, wie aus einer Mitteilung aus Walldorf hervorgeht. Eingeführt wurde das betriebswirtschaftliche System (Rechnungswesen und Gemeindeverwaltung) von "rund 70 Experten und 6'500 Anwender".
Das Magistrat der Stadt Wien hat 35'000 Mitarbeitende und pro Jahr werden in Wien 20 Millionen Buchungen bearbeitet. Gedauert hat das Projekt mit dem schönen Namen Saphir sieben Jahre, wobei man schrittweise vorging. Zeit- und Budgetrahmen wurden gemäss SAP eingehalten. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Viola Amherd sichert sich das neue NCSC

Der Kampf ums NCSC ist entschieden. Das neue Bundesamt für Cybersicherheit landet im VBS.

publiziert am 2.12.2022
image

Alliance Swisspass will weg vom analogen ÖV-Billett

Die Vereinigung möchte so schnell wie möglich von Investitionen in physische Billette wegkommen. Ab 2035 soll der Ticket-Verkauf mehrheitlich digital ablaufen.

publiziert am 1.12.2022
image

Beschaffung des Aargauer Serviceportals war rechtswidrig

Weil die Vergabe freihändig erfolgt ist, muss neu ausgeschrieben werden. Dies hat das Verwaltungsgericht Aargau entschieden.

publiziert am 1.12.2022
image

Ob- und Nidwalden erhalten gemeinsame Informatikstrategie

Beide Kantonsparlamente stimmen einer IT-Zusammenarbeit zu. Das E-Government soll ausgebaut werden.

publiziert am 1.12.2022