Siemens weitet Tests mit AR-Helmen aus

4. August 2017, 14:11
  • innovation
  • siemens
image

Im letzten Sommer hat Siemens eine Proof-of-Concept-Phase mit einem Augmented-Reality-Helm beendet.

Im letzten Sommer hat Siemens eine Proof-of-Concept-Phase mit einem Augmented-Reality-Helm beendet. Von den guten Resultaten motiviert, will die Firma die Tests mit den Helmen des Startups Daqri in den nächsten Monaten auf weitere Szenarien ausdehnen, berichtet das 'Wall Street Journal' ('WSJ').
Ein Ingenieur, der noch nie einen Gasbrenner zusammengebaut habe, habe rund 45 Minuten für das Unterfangen benötigt. Ohne AR-Unterstützung hätte er im Anschluss an Unterricht und Lesen der Manuals einen Tag benötigt, so Frank Vossnacker, Innovation Manager bei Siemens zum 'WSJ'.
Das 2010 gegründete Unternehmen Daqri ist auf die Entwicklung von AR-Lösungen spezialisiert. Der Helm für den Industrieeinsatz ist das Hauptprodukt des in Los Angeles ansässigen Startups. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Bauteil für Computer nach Vorbild des Gehirns

Forschende von ETH Zürich, Universität Zürich und Empa entwickelten ein neues Material für ein Computerbauteil, das sich am menschlichen Gehirn orientiert.

publiziert am 18.5.2022
image

Kundenkommunikation für Versicherer: Chats und Chatbots verbreiten sich langsam

Aber die Mehrheit der Schweizer Kundinnen und Kunden bevorzugt weiterhin E-Mail oder Telefon.

publiziert am 16.5.2022
image

Zürcher ML-Startup Lightly sammelt 3 Millionen Dollar

Der Algorithmus von Lightly soll dabei helfen, Daten zu beschriften und zu bewerten. Dadurch soll die sich die Qualität von KI-Anwendungen verbessern.

publiziert am 13.5.2022
image

Google I/O: Verbesserte KI, neue Developer-Tools und Geräte

Google versucht sich erneut an einer AR-Brille. Auch das Google Wallet feiert ein Comeback.

publiziert am 12.5.2022