Signaturen-Spezialist OpenLimit unter neuer Führung

20. Februar 2009, 13:54
  • e-government
  • adobe
  • ingram micro
  • swisscom
  • t-systems
image

Thomas Hügi geht nach nur wenigen Wochen an der Spitze. Bisheriger CFO übernimmt.

Thomas Hügi geht nach nur wenigen Wochen an der Spitze. Bisheriger CFO übernimmt.
Der Schweizer Anbieter von elektronischen Signaturen OpenLimit wird neu von Marc Gurov (Foto) geleitet. Thomas Hügi, der erst vor wenigen Wochen die Führung des Unternehmens übernommen hatte, verlässt das Unternehmen laut einer Mitteilung "aufgrund von divergierenden Ansichten betreffend der mittelfristigen Unternehmens-strategie". Der Unternehmens-gründer Henry Dattler hatte die Führung des Unternehmens erst am 1. Januar 2009 an Hügli abgegeben.
Der neue Chef Gurov ist seit 2003 in der Geschäftsleitung und seit 2004 als CFO tätig. Die Suche nach einem Nachfolger für die Position des Finanzchefs habe bereits begonnen, heisst es in der Mitteilung.
Wie der 36-jährige Gurov zu inside-channels.ch sagt, beschäftigt das Unternehmen am Hauptsitz in Baar zehn Personen und in Berlin 36. OpenLimit ist in allen drei deutschsprachigen Ländern tätig, wobei Deutschland der wichtigste Markt ist, so Gurov. Zu den Schweizer Kunden gehören das Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL), das Schweizerische Handelsamtsblatt (SHAB) und das Bekleidungsunternehmen Tally Weijl. Partnerunternehmen sind unter anderem Adobe, CSC, Fujitsu Siemens, Ingram Micro, itelligence, PC-Ware, Quo Vadis, Swisscom und T-Systems.
OpenLimit wurde vor zehn Jahren gegründet und brachte die ersten Lösungen 2003 auf den Markt. Das Unternehmen ist in Frankfurt börsennotiert. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Bündner Regierung schickt E-Gov-Gesetz in die Vernehmlassung

Der Kanton will im Rahmen seiner E‑Government‑Strategie die rechtlichen Grundlagen für die Digitalisierung der Verwaltung und den elektronischen Rechtsverkehr schaffen.

publiziert am 11.8.2022
image

Bundesrecht nun auch im XML-Format

Die Bundeskanzlei veröffentlicht das Bundesrecht ab sofort auch als maschinenlesbare XML-Daten. Damit können Inhalte in eigene Anwendungen übernommen werden.

publiziert am 11.8.2022
image

BBL legt sich Dienstleister-Pool mit Beschaffungs-Know-how zu

Das Bundesamt für Bauten und Logistik holt für sich selbst und andere Ämter externe Dienstleister an Bord, die bei der Beschaffung von IT und Büroausrüstung helfen sollen.

publiziert am 11.8.2022
image

Parldigi direkt: E-ID – beim dritten Anlauf klappt’s!

Grünen-Nationalrat Gerhard Andrey war bei den Diskussionen um die E-ID an vorderster Front involviert. In unserer Kolumne schreibt er über die Chancen des neuen Projekts.

publiziert am 10.8.2022